Gefährliche Körperverletzung

Frau an Eingangstüre zu einem Wohnkomplex angegriffen und verletzt - Polizei sucht Zeugen

Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Aufklärung der Gewalttat in Haidhausen.
+
Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Aufklärung der Gewalttat in Haidhausen. (Symbolbild)

Als eine 29-jährige Münchnerin ein Wohnanwesen in Haidhausen betreten wollte, wurde sie von zwei Personen angegriffen. Nachdem weitere Personen hinzukamen, flohen die Angreifer.

Am Sonntag, 21. November, gegen 03:40 Uhr, wollte die Frau einen Wohnkomplex in der Einsteinstraße betreten, als sie im Durchgang zur Eingangstüre zwei ihr unbekannte Personen sah. Unvermittelt griffen die Unbekannten die Frau an.

Gewalttat in der Einsteinstraße: Polizei bittet um Mithilfe

Die beiden Täter, eine circa 25-jährige Frau und ein circa 35-jähriger Mann, schlugen auf die Frau ein und verletzten sie dabei. Erst nachdem Zeugen zur Tat hinzukamen, ließen die Angreifer von der Frau ab und ergriffen die Flucht.

Über den Hintergrund der Tat ist nichts bekannt.

Die Ermittlungen hat das Kommissariat 26 übernommen.

Zeugenaufruf

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich Einsteinstraße/Trogerstraße/ Seeriederstraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 26, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. 

So können die Täter beschrieben werden:

1. Person: Weiblich, ca. 180 cm, ca. 25 Jahre alt, kräftige Statur, lange blonde Haare 

2. Person: Männlich, 170 cm, ca. 35 Jahre alt, südländische Erscheinung, trug eine rote Jacke und Jeans

Polizeipräsidium München/kw

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Fit in den Sommer
Fit in den Sommer
Maximilianeum: Zu Besuch in Bayerns prunkvollstem Studentenwohnheim
München Südost
Maximilianeum: Zu Besuch in Bayerns prunkvollstem Studentenwohnheim
Maximilianeum: Zu Besuch in Bayerns prunkvollstem Studentenwohnheim
München dankt Christine Sundmacher
München Südost
München dankt Christine Sundmacher
München dankt Christine Sundmacher
Vorsicht Baustelle
Vorsicht Baustelle

Kommentare