Unklare Bedrohnugslage

Streit eskaliert: Mann bedroht Angestellten im Supermarkt mit Pistole - Die Polizei umstellt danach seine Wohnung 

Polizeieinsatz - Drohung mit Pistole nach Streit im Supermarkt
+
Polizeieinsatz - Drohung mit Pistole nach Streit im Supermarkt

Nach einem Streit im Supermarkt, bedrohte ein Mann einen Angestellten mit einer Pistole, floh danach aber. Die Polizei umzingelte die Wohnung des Mannes.

  • Größerer Polizeieinsatz nach unklarer Bedrohungslage.
  • Nach einem Streit im Supermarkt, zog ein Mann eine Pistole.
  • Die Polizei umzingelte die Wohnung des mutmaßliche Täters.

Am vergangenen Freitag kam es gegen 18.45 Uhr, in einem Supermarkt in Ramersdorf zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem Angestellten und einem 26-Jährigen. Der Angestellte forderte daraufhin den 26-Jährigen auf, das Geschäft zu verlassen, woraufhin dieser den Mitarbeiter weiterhin verbal bedrohte. 

Kurze Zeit später kehrte der 26-Jährige wieder zum Supermarkt zurück, richtete einen Gegenstand, der wie eine Pistole aussah, auf den Mitarbeiter und bedrohte ihn nochmals. Im Anschluss dessen verließ er den Supermarkt und entfernte sich in Richtung Karl-Preis-Platz

Polizeieinsatz wegen Drohung mit Pistole nach Streit im Supermarkt 

Die zwischenzeitlich über den Polizeinotruf gerufenen Polizeibeamten konnten durch Ermittlungen und Befragungen von Zeugen eine nahe Wohnung lokalisieren, in der sich der 26-Jährige wahrscheinlich aufhielt. 

Vor Ort kam es zu einer erneuten Bedrohungslage. Aus dem Fenster heraus bedrohte der 26-Jährige unter anderem die eingesetzten Polizeibeamten mit einer Faustfeuerwaffe. Aus diesem Grund wurden weitere Streifen zur Einsatzörtlichkeit hinzugezogen, so dass vor Ort mehr als 15 Streifen im Einsatz waren. 

Im weiteren Verlauf warf der 26-Jährige unter anderem Glasflaschen und die Pistole aus seinem Fenster. Dieser Gegenstand konnte durch die Polizeibeamten sichergestellt werden. Nach den ersten Ermittlungen handelt es sich um eine Softair-Waffe. Durch die Glasflaschenwürfe wurde ein vor Ort geparkter Pkw beschädigt.

Den hinzugerufenen Unterstützungskräften gelang es dann den 26-Jährigen in der Wohnung zu überwältigen und in Gewahrsam zu nehmen. Nach erfolgter Anzeigenbearbeitung auf einer Polizeiinspektion wurde er aufgrund der vorliegenden Fremdgefährdung in ein Krankenhaus zur weiteren Behandlung gebracht. 

Der 26-Jährige wurde wegen Bedrohung, versuchter gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung angezeigt. Die weiteren Ermittlungen zu dem Fall führt die Münchner Kriminalpolizei.

Polizeipräsidium München/jh

Auch interessant:

Meistgelesen

Beim Spielen versumpft: Schlammiger Feuerwehr-Einsatz an der Isar – 10-jähriger Bub versinkt bis zur Hüfte im Sumpf
Beim Spielen versumpft: Schlammiger Feuerwehr-Einsatz an der Isar – 10-jähriger Bub versinkt bis zur Hüfte im Sumpf

Kommentare