1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Südost

Streit um Sitzplatz an Münchner S-Bahn-Station eskaliert ‒ 19-Jähriger mit Pfefferspray attackiert

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

19-Jähriger nach Pfefferspray-Attacke am Leuchtenbergring durch Senior im Krankenhaus.
19-Jähriger nach Pfefferspray-Attacke am Leuchtenbergring durch Senior im Krankenhaus. (Symbolbild) © Bundespolizei

Bei einem Streit um eine Bank an der S-Bahn-Station Leuchtenbergring verletzte ein Senior einen 19-Jährigen mit Pfefferspray. Der Mann musste ins Krankenhaus.

München - Ein aggressiver Senior hat einen 19-Jährigen an der S-Bahn-Station Leuchtenbergring in München mit Pfefferspray besprüht, als sich der Jüngere auf eine Bank neben ihn setzte. Der Mann musste verletzt im Krankenhaus behandelt werden.

Streit um Bank an S-Bahn-Station Leuchtenbergring in München: Mann (19) bei Pfefferspray-Attacke verletzt

Als sich der 19-jährige aus Kirchseeon am Donnerstag, gegen 02.20 Uhr, neben den wohnsitzlosen Münchner setzte, kam es laut Bundespolizei zum Streit. Der Senior beleidigte den Jüngeren und gab ihm zu verstehen, dass er allein auf der Bank sitzen möchte.

Kurz darauf sprühte der Ältere dem 19-Jährigen zweimalig aus kurzer Entfernung ein Tierabwehrspray ins Gesicht.

Der Mann aus Kirchseeon alarmierte selbst den Notruf und gab an, nichts mehr sehen zu können. Mehrere Polizei-Streifen rückten aus und trafen an der S-Bahn-Station auf die beiden Männer.

Nach der Erstversorgung des 19-Jährigen kam er mit einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Bei dem 73-Jährigen stellten die Beamten das Pfefferspray sicher.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,2 Promille. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung ermittelt.

In einer S-Bahn vom Flughafen nach München ging eine Unbekannte auf eine Frau los. Anwesende Fahrgäste schritten bei der Attacke nicht ein.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare