Wichtiger Hinweis für Notfälle

Ostergesteck geht in Flammen auf ‒ Feuerwache in München muss Notruf erst weiterleiten

Die Feuerwehr im Einsatz. Der Notruf 112 ist auf einem Fahrzeug zu sehen. (Symbolbild)
+
Die Feuerwehr im Einsatz. (Symbolbild)

Die Feuerwehr mahnt, im Notfall immer den Notruf 112 zu wählen. Eine Münchnerin musste nach einem Brand eines Ostergestecks in eine Klinik transportiert werden.

Die Feuerwehr München rückte am Ostermontag aus, um einen Brand eines Ostergestecks zu löschen. Am Abend ging ein Anruf auf der Feuerwache 8 über den normalen Telefonanschluss ein, über den das Feuer in der Klagenfurter Straße in einem Mehrfamilienhaus gemeldet wurde. Von dort aus musste die Meldung jedoch erst an den Notruf 112 weitergeleitet werden.

Die dann alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Brand in der Wohnung daraufhin schnell löschen.

Wichtiger Hinweis der Feuerwehr

Bemühen Sie in einem Notfall nie eine Suchmaschine im Internet oder das Telefonbuch. Rufen Sie IMMER die Notrufnummer 112! Nur so kann gewährleistet werden, dass die Feuerwehr schnellstmöglich am Einsatzort eintreffen kann.

Ostergesteckt geht in Flammen aus - Feuerwehr München kann Brand schnell löschen

Vor Ort stellte die Feuerwehr fest, dass ein Ostergesteck Feuer gefangen hatte und eine nicht unerhebliche Menge Brandrauch verursachte. Die 45-jährige Münchnerin musste durch Mitarbeiter des Rettungsdienstes und einen Notarzt versorgt und in eine Münchner Klinik transportiert werden.

Durch einen Rauchvorhang wurde die Ausbreitung in das restliche Gebäude verhindert. Mit einem Lüftungsgerät entfernten die Einsatzkräfte den Brandrauch aus der Wohnung.

Für die anderen Bewohner*innen des Mehrfamilienhauses bestand keine Gefahr.

Berufsfeuerwehr München/jh

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare