Untergiesing schrumpft, Bogenhausen boomt

Neuer Demografiebericht zeigt: So entwickeln sich die Viertel bis 2040

+
Das Neubaugebiet am Prinz-Eugen-Park wird wohl nicht das einzige im Viertel bleiben. Deswegen soll es in Zukunft 30 Prozent mehr Bogenhauser geben als heute.

Wo zieht es Münchner und Zuag'roaste hin? Wo wird die Stadt jünger, wo älter? Die Ergebnisse werden in diesen Tagen präsentiert. Hallo kennt die wichtigsten vorab.

München-Ost – In diesen Tagen werden in den Bezirks­ausschüssen die Demografieberichte der Stadt für die Viertel vorgestellt. Hallo hat die wichtigsten Entwicklungen hier zusammengefasst.

Ein Drittel mehr Bogenhauser

Bogenhausen – Mit einer Bevölkerungsexplosion rechnen die Experten im Nordosten der Stadt – nicht zuletzt wegen des dort geplanten neuen Viertels, in dem bis zu 30 000 Menschen leben sollen. Bis 2040, so die Prognose, wird sich die jetzige Einwohnerzahl noch mal um mehr als 30 Prozent steigern. 

Der 13. Stadtbezirk zählt derzeit noch zu jenen mit dem höchsten Altersdurchschnitt. Im Moment ist der Durchschnitts-Bogenhauser 43 Jahre alt. Mit dem erwarteten Zuzug soll das Alter auf den gesamtstädtischen Durchschnitt sinken, nämlich auf 41,3 Jahre.

Au-Haidhausen wird älter

Au-Haidhausen – Der fünfte Bezirk ist fast der dicht besiedelste in ganz München – nur Schwabing-West hat eine noch höhere Einwohnerdichte. Laut aktueller Prognose wird die Zahl der Haidhauser bis 2040 daher auch nur mäßig steigen und zwar um etwa 6,6 Prozent. 

In den kommenden Jahrzehnten wird die Bevölkerung im Viertel im Schnitt aber älter. Vor allem die Menschen in der Altersgruppe ab 60 Jahren werden mehr. Ihr Anteil soll laut der Prognose „überproportional“ um mehr als 30 Prozent ansteigen.

Wenig Wachstum im 17. Bezirk

Obergiesing-Fasangarten – Obwohl Obergiesing-Fasangarten zu den beliebten Vierteln der Stadt gehört, erwarten die Statistiker keinen großen Einwohnerzuwachs. Bis 2040 wird die Bevölkerungszahl demnach um 6,3 Prozent ansteigen. 

Vor allem zwei Altersgruppen sollen demnach in Obergiesing-Fasangarten noch weniger werden: Die jungen Erwachsenen zwischen 25 und 39 Jahren sowie Kinder zwischen null und vier Jahren. Deswegen wird der Bezirk älter: Jetzt liegt der Durchschnitt bei 40,3 Jahren, 2040 soll er laut Prognose bei 42,1 liegen.

Der 18. Bezirk schrumpft sogar

Untergiesing-Harlaching – Untergiesing-Harlaching verhält sich ganz gegen den Trend: Hier wird laut Prognosen die Bevölkerung nicht mehr, sondern weniger. Sie soll um zwei Prozent schrumpfen. Aber: Die Zahl der Bewohner pro Quadratmeter ist jetzt schon höher als in vielen Vierteln und das wird auch so bleiben. 

Der Altersdurchschnitt wird steigen – mit 43 Jahren ist der Durchschnitts-Untergiesinger statistisch gesehen im Jahr 2040 älter als der Durchschnittsbürger der meisten Viertel.

Hanni Kinadeter

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Meistgelesen

Letzte Runde im Russenrad?
Letzte Runde im Russenrad?
Kennen Münchner die Dult? – Stadt macht eine Umfrage zur Wahrnehmung des Volksfestes 
Kennen Münchner die Dult? – Stadt macht eine Umfrage zur Wahrnehmung des Volksfestes 
Falsche Polizisten – erst am Telefon und dann vor der Haustür
Falsche Polizisten – erst am Telefon und dann vor der Haustür
Aufregung in U-Bahn – Maskierter Mann mit Schaumstoffaxt
Aufregung in U-Bahn – Maskierter Mann mit Schaumstoffaxt

Kommentare