1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Südost

Lebendige Bibliothek am Giesinger Bahnhof: Wie Münchner BA-Chefs & Co. als Bücher ausleihen können

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katrin Hildebrand

Kommentare

Unter den „lebenden Büchern“ ist auch BA-Chefin Carmen Dullinger-Oßwald.
Unter den „lebenden Büchern“ ist auch BA-Chefin Carmen Dullinger-Oßwald. © dpa/Schutt

Der Giesinger Bahnhof wird am Samstag zur lebendigen Bibliothek: Personen wie Bücher ausleihen und mit ihnen ins Gespräch kommen - auch mit der BA-Vorsitzenden.

Obergiesing - Krimis gibt’s keine. In der Bücherei am Giesinger Bahnhof können am Samstag, 21. Mai, Menschen ausgeliehen werden. „Living Library“, lebende Bibliothek, heißt das (siehe Kasten).

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

„Living Library“ am Giesinger Bahnhof: Personen wie Bücher „ausleihen“ und mit ihnen ins Gespräch kommen

Das „Bellevue di Monaco“ und das Bildungslokal Giesing laden dazu ein. Bereit stehen BA-Chefin Carmen Dullinger-Oßwald (Grüne), Filmemacherin Uli Bez, ein Schüler, der als Geflüchteter nach Giesing kam, und andere.

„Zu jedem Buch gibt es einen Klappentext“, erklärt Hiam Tarzi-Schams vom Bildungslokal. Der informiert über die Person. „Man kann das Buch alleine oder in der Gruppe entleihen“, sagt die Bildungsmanagerin. Entleihen bedeutet: mit dem Menschen über seinen Beruf oder seine Tätigkeit sprechen. Regisseurin Bez meint: „Durch die Fragen meiner Entleiher werde ich auch viel über sie erfahren. Das erhoffe ich mir. Denn zentral ist immer die Begegnung auf Augenhöhe.“

Ausleihe: So geht‘s

Die „Bücher“ sind von 13 bis 17 Uhr im Kulturzentrum Giesinger Bahnhof, Bahnhofplatz 1, zu treffen. Ausgeborgt werden können sie jeweils zur vollen Stunde. Am Empfang finden Besucher einen Infotisch mit Ausleihkarten und Klappentexten zu den „Büchern“. Hat sich ein Gast für eines entschieden, geleitet ihn das Personal anschließend zur Lektüre. Die Teilnahme ist frei.  

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare