1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Südost

Isarradweg in München: Mehr Platz für Radler und Fußgänger auf der Zeppelinstraße ‒ weniger Parkplätze

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Ein Fahrrad auf einem Radweg.
Mehr Platz für Radler und Fußgänger auf der Zeppelinstraße. (Symbolbild) © Stefan Sauer/dpa

Maßnahme zum Radentscheid: Als Teil des Isarradwegs in München soll die Zeppelinstraße für Fahrradfahrer und Fußgänger umgestaltet werden. Dafür fallen Parkplätze weg

In München wurden weitere Details für Maßnahmen des Radentscheids beschlossen. Die Zeppelinstraße zwischen Rosenheimer Straße und Kreuzplätzchen soll neu gestaltete werden. Damit soll dieser Teil des Isarradwegs sicherer und komfortabler für Radler werden.

Es geht voran mit der Umsetzung des Radentscheids. Mit dieser Maßnahme entsteht an einer der wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen eine sichere und komfortable Radinfrastruktur. Gleichzeitig gewinnt der Fußverkehr an Komfort und Sicherheit. Das sind wichtige Bausteine auf dem Weg zur Mobilitätswende in München.

Mobilitätsreferent Georg Dunkel

Maßnahmen für Radentscheid in München - Mehr Platz für Radler und Fußgänger auf der Zeppelinstraße

Bei dem Isarradweg handelt es sich um eine beschilderte Fahrrad-Hauptroute sowie eine der wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen für den Radverkehr in München.

In der Zeppelinstraße zwischen Rosenheimer Straße und Kreuzplätzchen sind derzeit die isarseitigen Radwege durch einen Baumgraben getrennt. Mit der Umgestaltung soll nun nach dem Beschluss des Mobilitätsausschusses des Stadtrats ein Zweirichtungsradweg mit einer Breite von 4,50 Metern entstehen.

Der westlich des Baumgrabens verlaufende Radweg werde dem Gehweg entlang der Isar zugeschlagen, die Fußgänger bekommen somit mehr Platz. Der bestehende Baumgraben zwischen Radweg und Gehbahn bleibe unverändert.

Dafür soll die breite Fahrbahn der Zeppelinstraße auf 3,50 Meter verschmälert werden und ca. 80 Parkplätze am westlichen Straßenrand entfallen.

Um für Bewohnern mit Parkausweis eine Erleichterung bei der Parkplatzsuche und ein Verhältnis zum Gesamtangebot im öffentlichen Raum zu schaffen, werde im Parklizenzgebiet „Nördliche Au“ zusätzliche reservierte Parkflächen für Bewohner ganztägig ausgewiesen.

Zudem werde in der weiteren Planung Möglichkeiten identifiziert, an geeigneter Stelle Haltepunkte am Straßenrand zum Be- und Entladen von Lieferfahrzeugen zu schaffen.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare