1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Südost

„Alle totschießen“: Mann in München droht Polizei mit Waffe ‒ dann springt er vom Balkon

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Die Polizei traf einen verletzten 17-Jährigen an, der von einem 16-Jährigen mit einem Messer in den Oberkörper gestochen wurde.
Ein Münchner drohte der Polizei mit einer Waffe und sprangt dann vom Balkon. (Symbolbild) © dpa/Patrick Seeger

Ein Münchner warft Sachen aus seiner Wohnung und drohte der Polizei, dass er mit seiner Waffe „alle totschießen“ werde. Dann sprang er von seinem Balkon.

Die Polizei München rückte am Mittwochabend zu einem großen Einsatz wegen Androhung von Straftaten nach Giesing aus.

Ein Bekannter eines 25-jährigen Münchners gab an, das dieser in den sozialen Medien gepostet habe, dass er aus nicht genau beschriebenen Gründen Hilfe benötige.

Hallo München
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Mann in München droht Polizei mit Waffe und Schüssen ‒ dann springt er vom Balkon

Nachdem eine Polizei-Streife an dessen Wohnsitz ankam, stellten die Beamten fest, dass der 25-Jährige verschiedene Gegenstände vom Balkon warf. Zudem gab er laut Polizeibericht an, dass er eine Waffe besitze und „alle totschießen“ werde.

Daraufhin kamen weitere Streifen hinzu, um ihn am Verlassen der Wohnung zu hindern.

Als die Polizei die Wohnung betrat, flüchtete der Münchner über die Balkon-Brüstung und sprang auf ein zwischenzeitlich von der Feuerwehr aufgeblasenes Kissen.

Der 25-Jährige blieb dabei unverletzt und wurde vor Ort festgenommen.

Da er auf die Beamten psychisch auffällig wirkte, wurde er in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht. Außerdem wurde er wegen der öffentlichen Androhung von Straftaten angezeigt.

Die weiteren Ermittlungen führt das Münchner Kommissariat für Gewaltdelikte.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare