Bewachte Eingänge

Weniger Standl, viel Platz und Corona-Regeln ‒ Am Samstag startet die Kirchweihdult in München

Die letzte Dult auf dem Mariahilfplatz in diesem Jahr ist die Kirchweihdult.
+
Die letzte Dult auf dem Mariahilfplatz in diesem Jahr ist die Kirchweihdult.

Am Samstag beginnt die Kirchweihdult am Mariehilfplatz, wie im letzten Jahr mit Corona-Regeln. Dult-Fans in München dürfen sich aber auch auf Bewährtes und Bekanntes freuen.

  • Die Kirchweihdult in München startet am Samstag.
  • Die Dult findet unter Corona-Regeln statt.
  • Wie im Vorjahr gibt es weniger Standl, aber mehr Platz für Besucher.

Schlendern, Shoppen und Schlemmen - dafür steht die Kirchweihdult in München. Von Samstag (16. Oktober) bis Sonntag (24. Oktober) lädt die Dult zum Bummel am Mariahilfplatz ein - wie im letzten Jahr mit Corona-Regeln.

144 Marktkaufleute und Schausteller bieten ihre Produkte, Waren und Vergnügungen an. Alteingessene Dult-Fans und Neulinge dürfen sich auf Bewährtes und Bekanntes freuen und können schon das ein oder andere Weihnachtsgeschenk besorgen.

Die Verkaufszeiten der Auer Dult sind täglich von 10 bis 19 Uhr, die Karussells starten um 10.30 Uhr und drehen sich bis 19 Uhr. Beim Familientag am 19. Oktober können kleine und große Kinder zu ermäßigten Preisen fahren.

Wie schon im Vorjahr wird die Kirchweihdult etwas anders aussehen als gewohnt, mit weniger Standln, aber dafür mit viel Platz.

Der Dult-Bereich auf dem Mariahilfplatz ist eingezäunt. An den beiden bewachten Eingängen werden die Besucher automatisch gezählt, ein Monitor zeigt den Grad der Belegung an. Wenn er auf 100 Prozent steigt, dann muss gewartet werden, bis sich das Gelände wieder etwas leert.

Die nächste geplante Auer Dult ist die Mai Dult, von 30. April bis 8. Mai 2022.

Die Corona-Regeln bei der Kirchweihdult in München im Überblick

  • Zutritt nach 3G-Regel (Geimpft, genesen oder getestet) Kinder bis zum sechsten Lebensjahr und Schüler mit Schülerausweis sind ausgenommen.
  • Maskenpflicht, Mindestabstand und Einhalten der Hygieneregeln.
  • 4.500 Personen sind die Obergrenze auf dem Gelände am Mariahilfplatz.
  • Es gibt Einbahnregelungen, eine klare Ausschilderung und viele Stationen mit Desinfektionsmitteln und Hygiene-Hinweistafeln.
  • Essen und Getränke ausschließlich an den Stehtischen beim Standl, in den Biergärten und Sitzplatzbereichen. Die Kontaktdaten werden erhoben.

Die Dulten als traditionelle, nachbarschaftliche und gemütliche Münchner Veranstaltungen sind mir ein Herzensanliegen. Ein Oktober ohne Dult kann kein goldener sein. Das Ziel unseres Sicherheitskonzepts ist es, einen entspannten Bummel über die Kirchweihdult zu bieten. Diesmal dürfen 4.500 Gäste gleichzeitig auf das Gelände. Das freut mich für alle Dult-Fans, aber auch für die Beschicker, die wegen der Umsatzausfälle im letzten und im laufenden Jahr auf ein gutes Geschäft hoffen.

Clemens Baumgärtner, Referent für Arbeit und Wirtschaft

LHM/jh

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Im Land der Christbäume
Im Land der Christbäume
Bogenhausen: St. Rita feiert 20 Jahre Kindergarten, 40 Jahre Gemeinde
Bogenhausen: St. Rita feiert 20 Jahre Kindergarten, 40 Jahre Gemeinde
„Die PfarrerMangel“
München Südost
„Die PfarrerMangel“
„Die PfarrerMangel“
"Ich male, also bin ich"
"Ich male, also bin ich"

Kommentare