1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Südost

Von der Tor-Angst zum Isar-Chaos - Das bewegt die Bürger in Untergiesing-Harlaching

Erstellt:

Von: Katrin Hildebrand

Kommentare

Die Bürger sorgen sich unter anderem um das geplante Candid-Tor und die Feiernden am Flaucher.
Die Bürger sorgen sich unter anderem um das geplante Candid-Tor und die Feiernden am Flaucher. © Westermann

Candid-Tor, Flaucher und fehlende Fahrradwege dominierten die Bürgerversammlung in Untergiesing-Harlaching. Die Ergebnisse des Abends:

Untergiesing-Harlaching Es ist zu laut. Es wird zu teuer – und zu eng. Bei der Bürgerversammlung in Untergiesing-Harlaching haben die 179 Teilnehmer in 18 Anträgen und drei Anfragen auch drei Themen angesprochen, die nicht nur in ihrem Stadtbezirk zu Dauerbrennern geworden sind: Gentrifizierung, Verkehrs­probleme und Lärm.

Zwar besteht für das Candid-Tor, einen geplanten über 60 Meter hohen Ärztehaus-Komplex, kein Baurecht. Doch sollte es dieses je geben, befürchten Anwohner Mietpreissteigerungen, Verschattung, eine größere Umweltbelastung und den Austausch von Kassenärzten durch teure private Gesundheitszentren. So gab es viele Anträge gegen das Tor: die strikte Ablehnung, die Forderung nach einem Gesamtkonzept zur gemeinsamen Überplanung des Candid-Tor-­Grundstücks und der gegenüberliegenden städtischen Fläche, den Wunsch nach Bürgerbeteiligung, sollte dort neu gebaut werden, und das Verlangen nach Gutachten, welche die Auswirkungen einer solchen Riesenbebauung vorab untersuchen.

Bürgerversammlung Untergiesing-Harlaching: Flaucher im Mittelpunkt

Zustimmung erhielt auch eine Forderung an die Lokalbaukommission: Diese solle alle Bauanträge veröffentlichen, die in den vergangenen Jahren im Umgriff des Ärztehauses bewilligt wurden. Ziel sei es, dadurch die Gentrifizierung des Viertels zu dokumentieren. Das Planungsreferat kann gegenüber Hallo derzeit keine Angaben machen, wie lange die Bearbeitung dieses Antrags dauert. Das Ergebnis jedenfalls sei „in der Regel anschließend auch dem Stadtrat vorzulegen“.

Die Thalkirchner Brücke und der fehlende Fahrradweg von dort nach Harlaching waren ebenfalls Themen. Laut Mobilitätsreferat werde an einer Beschlussvorlage gearbeitet. Wegen der vielen Verkehrsarten, baulicher und naturschutzfachlicher Aspekte sei nicht absehbar, wann diese vorliege, erfuhr Hallo von Sprecherin Christina Warta.

Weiterer Dauerbrenner: Lärm, Müll und Grillen an der Isar, konkret am Flaucher. Laut Bürgerversammlung sollen neue, bessere Schilder aufgestellt und mehr kontrolliert werden. Das Baureferat verweist gegenüber Hallo darauf, dass zur Hauptsaison bereits jetzt regelmäßig eine Parkaufsicht unterwegs sei, außerdem bei Bedarf täglich Reinigungspersonal.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare