1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Südost

Der Weg aus dem Stau? ‒ BA will virtuelle Ampel für Parkplätze vom Tierpark Hellabrunn

Erstellt:

Von: Katrin Hildebrand

Kommentare

Sind die Hellabrunner Parkplätze belegt, bilden sich durch den Suchverkehr zu Stoßzeiten oft Staus bis zur Thalkirchner Brücke.
Sind die Hellabrunner Parkplätze belegt, bilden sich durch den Suchverkehr zu Stoßzeiten oft Staus bis zur Thalkirchner Brücke. © Katrin Hildebrand

Der BA will den Verkehr, der durch die Parkplatzsuchenden rund um den Tierpark entsteht, mit einer virtuellen Ampel minimieren. Was Stadt und Tierpark sagen...

Harlaching/Untergiesing - Der Stau soll weg. Regelmäßig zur Rushhour sind Thalkirchner Brücke, Tierparkstraße, Harlachinger Berg und Karolingerallee verstopft. Der BA Untergiesing-Harlaching will das Problem nun lösen, indem der Autoverkehr zum Tierpark besser reglementiert wird. Seine Idee: eine virtuelle Ampel für die beiden Hellabrunner Parkplätze einzuführen.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Online-Ampel für Parkplatz-Auslastung: BA-Mitglieder stellen Idee zur Stau-Minimierung vor

Auf der Zoo-Webseite soll die aktuelle Park-Auslastung durch die Farben Rot, Gelb und Grün signalisiert werden. Potenzielle Besucher können so bereits vor ihrer Abfahrt online nachsehen und entscheiden, ob sie je nach Lage öffentlich anreisen oder mit dem Auto. „Diese Ampel wollen wir demnächst als interfraktionellen Antrag im BA einbringen“, sagt Norbert Weigler (Grüne), Vorsitzender des Unterausschusses Mobilität. Eventuell soll es schon in der Mai-Sitzung so weit sein.

Weigler hält diesen Lösungsansatz für realistischer als die bisherige Idee, rund um den Tierpark ein Parkleitsystem einzurichten. Ein solches könnte auf ständig aktualisierten Digitaltafeln anzeigen, wo noch Parkplätze frei sind und wo nicht. Die Forderung nach einem solchen Leitsystem hatte das Problem „Stau rund um den Tierpark“ erst jetzt wieder im Viertelgremium ins Gespräch gebracht. Sie stammt noch aus der Bürgerversammlung von 2021 und lag nun zur Abstimmung im BA vor. Der stimmte dagegen.

Parkplatz-Problem mit virtueller Ampel lösen: Das sagen Stadt und Tierpark zur BA-Idee

Das Mobilitätsreferat hatte ihm die Ablehnung bereits nahegelegt. Begründung: „Im Fall des Tierparks ist ein Parkleitsystem nicht zielführend, da bei Belegung der beiden Parkplätze keine alternativen Parkmöglichkeiten ausgewiesen werden können und der Parkdruck weiter bestehen würde.“

Ungünstig ist nun: Die neue Ampel-Idee des Viertelgremiums missfällt leider dem Tierpark. Ein Sprecher sagte auf Nachfrage: „Der Zeitverlauf von der Abfahrt zuhause und der Ankunft am Tierpark ist kritisch zu beleuchten.“ Heißt: Die Lage am Parkplatz könne sich zwischenzeitlich ändern. Auch könnten die Parkwächter die wechselnde Auslastung der Parkplätze nicht regelmäßig beobachten und melden, da schlicht nicht immer Wächter vor Ort seien.

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare