Wo sind Maria und Tatiana?

Wo sind Maria und Tatiana?

Wo sind Maria und Tatiana?

18.060 Zuschauer möglich - Weg frei für 2. Liga?

18.060 Zuschauer möglich - Weg frei für 2. Liga?

18.060 Zuschauer möglich - Weg frei für 2. Liga?

Schüler sammeln Ideen für die Spielplatzsanierung

„Schiff ahoi“ am Johannisplatz?

+
Lucia wünscht sich ein Piratenschiff für den Spielplatz am Johannisplatz.

Haidhausen – Schöner spielen! Das soll am Spielplatz am Johannisplatz nach der anstehenden Sanierung endlich möglich sein – Die Kinder der nahegelegenen Grundschule durften dafür ihre Ideen einbringen

Klettern, Trampolin springen und Hockey spielen – das wünschen sich die Grundschüler für den Johannisplatz. Seit Jahren ist der Spielplatz baufällig, demnächst soll er saniert werden (Hallo berichtete). Dafür hat das Baureferat Ideen gesammelt und auch die Kinder der Grundschule in der Kirchenstraße befragt. Ein Piratenschiff mit Rutsche, eine Reifenschaukel und eine Kletterwand stehen etwa bei Lucia Kratzer ganz oben auf der Wunschliste.

Seit Jahren ist der Spielplatz am Johannisplatz baufällig. Jetzt soll er saniert werden.

Vor allem für eine Kletterwand kann sich auch Henry Hipp begeistern: Der Vierjährige will dort auf jeden Fall kraxeln können. Er ist der kleine Bruder der Erstklässlerin Filippa Hipp, die ihre Pause künftig am liebsten auf einer Wippe am Spielplatz verbringen würde.

Wieder andere hätten dagegen gerne eine Seilbahn am Johannisplatz. Die gesammelten Vorschläge von den Kindern haben Susanne Gast, Wolfgang Friedl (beide vom Baureferat) und Johanna Krausel, die Leiterin des Projekts, nun in der Grundschul-Aula vorgestellt. 

Susanne Gast, Wolfgang Friedl (beide vom Baureferat) und Johanna Krausel, die Leiterin des Projekts, haben jetzt die kreativen Vorschläge der Kinder in der Grundschul-Aula präsentiert.

Die kreativen Ideen, die die Kinder im Vorfeld bei einem Planungsworkshop lieferten, wurden demnach nahezu alle in die Planung mit aufgenommen. Raum für freies Spielen, Klettermöglichkeiten, Reckstangen, Schaukeln, Rutschen, Wasserbassins, Spielhäuser und ein Trampolin – das soll es künftig alles an dem viel genutzten Spielplatz geben. Außerdem kann man den Bolzplatz vielfältiger nutzen – zum Beispiel zum Hockey spielen. Deswegen soll das Spielfeld aufgeteilt werden. Auch mehr Sitzgelegenheiten sind geplant. Was unbedingt bleiben soll, wenn es nach den Kindern und Jugendlichen geht: die Tischtennisplatten.

Einzig ein Wermutstropfen für die Schüler: Eine Seilbahn wird dort nicht gebaut – dafür reicht der Platz einfach nicht. Wann genau mit der Baumaßnahme begonnen wird und welche Summe in die Spielwiesen fließen soll, steht noch nicht fest. Jetzt geht es erstmal an die konkrete Planung.

Silvia Lorff

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Keine Begrünung: Stadt verbietet Giesinger Vorgarten – der hätte Kosten selbst getragen
Keine Begrünung: Stadt verbietet Giesinger Vorgarten – der hätte Kosten selbst getragen
Löwen-Gaststätte: Das sagt Kultwirtin Christl Estermann zum monatelangen Leerstand
Löwen-Gaststätte: Das sagt Kultwirtin Christl Estermann zum monatelangen Leerstand
SEM: Streit um Bebauung spitzt sich zu – Bündnisse sind uneins wie nie
SEM: Streit um Bebauung spitzt sich zu – Bündnisse sind uneins wie nie
Wo sind Maria und Tatiana?
Wo sind Maria und Tatiana?

Kommentare