1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Südost

Parkhaus soll Energie liefern ‒ BA Haidhausen wendet sich mit Idee an Stadt München

Erstellt:

Von: Katrin Hildebrand

Kommentare

Das Parkhaus erstreckt sich von der Pariser bis zur Weißenburger Straße.
Das Parkhaus erstreckt sich von der Pariser bis zur Weißenburger Straße. © Katrin Hildebrand

Das Parkhaus an der Pariser Straße in Haidhausen soll saniert werden - Der BA will den Umbau nutzen, die Dachflächen begrünen und für Energiegewinnung nutzen.

Haidhausen - „Wenn der Bau tatsächlich saniert wird, wäre das der ideale Zeitpunkt“, meint Nina Reitz. Die SPD-Fraktionssprecherin im BA Au-Haidhausen möchte prüfen lassen, ob das Parkhaus an der Pariser Straße 48 zukünftig auch für alternative Energiegewinnung genutzt werden könnte. Eine damit in Verbindung stehende Anfrage hat der BA nun an die Stadt geschickt.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Parkhaus-Dachfläche für Energiegewinnung nutzen: BA schickt Anfrage an Stadt

Durch Christian Horn, Miteigentümer des Parkhauses, hat Reitz erfahren, dass der aus dem Jahr 1972 stammende Garagenbau bald saniert werden soll. Neben Horn gehört die Immobilie zu Teilen der Stadt und dem Bayerischen Roten Kreuz. „Wenn die Stadt ein Mitspracherecht hat, dann sollten wir darauf dringen, dass im Zuge der Sanierung Dachflächen für Begrünung oder Photovoltaik verwendet werden“, erklärt Reitz gegenüber Hallo. „Ein Gerüst wäre dann ohnehin vor Ort, das könnte man zu diesem Zweck kostengünstig mitnutzen.“

Horn, dem neben dem Parkhaus auch das damit verbundene Kaufhaus am Ostbahnhof gehört, berichtet gegenüber Hallo, dass die Eigentümer prüfen lassen wollen, „ob man bei der Dachsanierung eine Energiegewinnung erreichen kann, ohne dass Nachbarn belästigt werden.“ Mehr könne er derzeit nicht sagen, da die Aufträge gerade erst erteilt würden.

Reitz will nun die Antwort der Verwaltung auf ihr Schreiben abwarten und gegebenenfalls einen entsprechenden Antrag an die Stadt stellen. Das Kommunalreferat hat bislang auf Hallo-Anfrage keine Auskunft gegeben.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare