Im Münchner Osten

Durch Zufall und mit Ermittlungsarbeit - Münchner Polizei schnappt gleich zwei Drogendealer am selben Tag

+
Festnahme eines Drogendealers im Münchner Osten.

Die Münchner Polizei erwischte gleich zwei Drogendealer am selben Tag. Beim ersten half ein bisschen der Zufall, der andere wurde durch Ermittlungsarbeit geschnappt.

  • Gleich zwei Drogendealer wurden im Münchner Osten geschnappt.
  • Die Polizei erwischte einen durch Zufall.
  • Der andere Dealer wurde überrascht, als er nach Hause kam.

Eigentlich war die Münchner Polizei auf der Suche nach einem Falschparker, was sie fand war ein Drogendealer. Am Dienstag klingelten Polizeibeamte bei einem 55-jährigen Münchner in der Truderinger Straße. Der Grund war eigentlich eine Halternachschau. Als den Beamten geöffnet wurde, konnten sie starken Marihuanageruch aus dem Wohnung wahrnehmen. Die Beamten durchsuchten daraufhin die Wohnung.

Die Streife und weitere Unterstützungskräfte konnten in der Wohnung eine nicht geringe Menge an Cannabis, Kokain sowie Amphetamin auffinden. Zudem wurden noch Hieb- und Stoßwaffen (diverse Messer und eine Axt) sowie ein CS-Gas-Spray entdeckt. Diese lagen  griffbereit in der Wohnung verteilt. 

Im Verlauf der Durchsuchung wurde in der Wohnung ein größerer Geldbetrag beschlagnahmt, der auf einen Handel mit Betäubungsmitteln schließen lässt. Diesbezüglich befanden sich auch Streckmittel und eine Vielzahl von Verpackungsutensilien in der Wohnung. Das Beweismaterial wurde alles sichergestellt. 

Gegen den Tatverdächtigen wird jetzt wegen mehrerer Straftaten nach dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Er wurde festgenommen und befindet sich nun in Untersuchungshaft

Es stellte sich abschließend noch heraus, dass es sich bei dem Tatverdächtigen nicht um den anfangs gesuchten Falschparker handelte. 

Weiterer Drogendealer im Münchner Osten von Polizei verhaftet

Noch am selben Dienstag wurde ein weiterer Drogendealer im Münchner Osten festgenommen. Im Rahmen ihrer Ermittlungen kam die Polizei mit, dass ein 30-jähriger Münchner aus einer Wohnung in der Westerhamer Straße Betäubungsmittel verkaufen soll. 

Die Ermittlungen erforderten ein schnelles Handeln der Beamten. Es wurde davon ausgegangen, dass in der Wohnung gerade ein Drogengeschäft abgewickelt wurde. Vor der Haustüre des Münchners konnten die Beamten zudem starken Cannabisgeruch feststellen. 

Nach dem Eindringen in die Wohnung stellte sich heraus, dass niemand anwesend war. Die Beamten konnten eine nicht geringe Menge Marihuana und Ecstasy auffinden. Hinter der Wohnungstüre konnten die Beamten ein ca. 25cm langes Fleischermesser auffinden, welches griffbereit platziert war. 

Als die Durchsuchung beendet war, erschien der 30-Jährige Wohnungsinhaber. Er wurde daraufhin festgenommen und befindet sich nun in Untersuchungshaft. Gegen den Tatverdächtigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen mehrerer Straftaten nach dem Betäubungsmittelgesetzt eingeleitet.

Polizeipräsidium München/jh

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Streit eskaliert: Mann bedroht Angestellten im Supermarkt mit Pistole - Die Polizei umstellt danach seine Wohnung 
Streit eskaliert: Mann bedroht Angestellten im Supermarkt mit Pistole - Die Polizei umstellt danach seine Wohnung 

Kommentare