1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Südost

München: Russisches Konsulat mit Flaschen beworfen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marco Litzlbauer

Kommentare

Weil das russische Konsulat in München am Wochenende mit Flaschen beworfen wurde, musste die Polizei anrücken.
Weil das russische Konsulat in München am Wochenende mit Flaschen beworfen wurde, musste die Polizei anrücken. © Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

München - Weil das russische Konsulat in Bogenhausen am Wochenende mit Flaschen beworfen wurde, musste die Polizei anrücken.

In der Nacht auf Sonntag musste die Polizei zum russischen Generalkonsulat in Bogenhausen ausrücken. Am Samstag, 26. Februar, wurde die Polizeiinspektion 22 (Bogenhausen) gegen 22:50 Uhr vom Sicherheitsdienst des russischen Generalkonsulats informiert, dass mehrere Personen Flaschen auf das Gelände werfen.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Russisches Generalkonsulat mit Flaschen beworfen: Polizei fasst 28-Jährigen

Eine sofort durchgeführte Fahndung im Nahbereich erbrachte laut Polizeiangaben zumindest eine tatverdächtige Person, auf die eine der Beschreibungen passte. Dabei handelt es sich um einen 28-jährigen Münchner, welcher vorläufig festgenommen wurde.

Zum Thema: Tausende demonstrieren in München friedlich gegen Putin

Am Konsulat kam es nach erster Inaugenscheinnahme zur Beschädigung eines Fensters. Nach den erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurde der 28-Jährige wieder entlassen. Die Sachbearbeitung übernimmt das Kommissariat 43.

Unterdessen bereiten sich sowohl Stadt als auch Landkreis München auf die Aufnahme von Flüchtlingen aus der Ukraine vor.

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare