„Ich filme so gerne, weil man sich bewusster mit Erlebtem auseinandersetzt“

Er greift nach den Sternen

+
Leone Granita ist für den Youlius Award nominiert.

Bogenhausen – Sein Blick auf die Welt, hat die Jury überzeugt: Der 23-jährige Leone ist für den „Youlius Award“ für Webvideos nominiert

Vor einem Jahr hatte Leone Granita zum ersten Mal eine Videokamera in der Hand. Jetzt ist der 23-jährige Bogenhauser für den „Youlius Award“ für Webvideos nominiert, der bundesweit für Nachwuchskünstler ausgelobt ist und am kommenden Samstag verliehen wird.

Ein Wasserfall plätschert, Mönche pilgern durchs Bild, Elefanten waten durch einen schlammigen Fluß, Palmblätter bewegen sich im Wind – mit solchen eindrucksvollen Aufnahmen hat sich Leone gegen 170 Mitbewerber durchgesetzt. Das Video, mit er nominiert wurde, hat er in Asien gedreht, in Thailand und Malaysia. „Wenn ich etwas filme, kann ich mich bewusster mit dem Erlebten auseinander setzen“, sagt Leone.

Zu sehen ist der kurze Streifen auf seinem Youtube-Channel „Enhanced Sight“, den derzeit gerade mal 120 User abonniert haben. „Das macht aber nichts – ich würde die Videos auch für zwei Zuschauer drehen“, sagt Leone, der sizilianische Wurzeln hat. München bei Nacht, der Friedensengel im Schneegestönber, Eisglitzern am Karwendel, Weinhänge in Italien und verwinkelte Gassen in Verona – all das sind weitere Motive, die es bei ihm vor die Linse geschafft haben.

Denn begonnen hat alles so: Leone wollte seinen Eltern zeigen, wie schön sein Norwegen-Urlaub war, filmte also mit dem Handy und schnitt das Material. Dann kam alles wie von selbst: Freunde überredeten ihn, einen Youtube-Kanal anzulegen, die Mutter schenkte ihm eine Kamera. Und plötzlich flatterten Aufträge vom P1, von Musikern oder Firmen herein.

Dabei hat Leone eigentlich eine ganz andere Laufbahn eingeschlagen. Er ist im letzten Jahr seiner Ausbildung zum Erzieher – als junger Mann eine Rarität im Beruf. „Ich wusste einfach, dass ich das werden will, ich arbeite gern mit Kindern und es fällt mir leicht.“

Deswegen steht für den 23-Jährigen auch fest: Ein Profi-Youtuber oder gar Influencer will er jedenfalls nicht werden. Viel eher schon kann er es sich vorstellen, mit einem Freund mal eine eigene kleine Firma zu gründen. „Ich selbst mag nicht so gern ins Bild und möchte auch nimals auf der Straße erkannt werden“, sagt er. Dass er nominiert wurde, hat Leone ganz zufällig im Netz erfahren. „Bei Instagram kamen ein, zwei Posts, in denen so etwas stand wie: ‚bestes Video’ oder ‚wenn du nicht gewinnst‘.“ Irgendwann wurde der Azubi stutzig und schaute auf die Homepage, wo er seinen Namen endeckte. „Ich konnte es kaum glauben“, sagt Leone.

Am Samstag, 26. Januar, findet die große Gala in Essen statt. Tickets und Zimmer sind gebucht, Leone ist „total nervös“. Zur Gala begleiten ihn die Freundin, sein bester Freund und seine beiden größten Fans: „Meine Eltern.“

Hanni Kinadeter

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Greifvogel-Jagd in München: Dieses Duo vertreibt Tiere, die Schaden anrichten
Greifvogel-Jagd in München: Dieses Duo vertreibt Tiere, die Schaden anrichten
Neue Sozialwohnungen für Giesing?
Neue Sozialwohnungen für Giesing?
Diebstahl in Juweliergeschäft: Zwei Täter flüchtig – Polizei bittet um Mithilfe
Diebstahl in Juweliergeschäft: Zwei Täter flüchtig – Polizei bittet um Mithilfe
Reisen auf zwei Rädern: Sie radeln von München bis Tokio
Reisen auf zwei Rädern: Sie radeln von München bis Tokio

Kommentare