Nach dem Täter wird noch gefahndet

Bogenhausen: Joggerin in Grünanlage angegriffen - Täter zückte eine zehn Zentimeter lange Waffe 

+
Eine 29-jährige Joggerin wurde am Montagabend von einem unbekannten Täter mit einer Waffe bedroht. (Symbolbild)

Eine Joggerin wurde am Montag von einem unbekannten Täter angegriffen. Mit einer zehn Zentimeter langen Waffe bedrohte er die Münchnerin. Polizei sucht nach Zeugen.  

  • Eine 29-Jährige Münchnerin wurde beim Joggen angegriffen. 
  • Ein unbekannter Täter bedrohte die Joggerin mit einer Waffe. 
  • Der Vorfall ereignete sich in der Grünanlage unterhalb der Oberföhringer Straße. 

Bogenhausen - In Corona-Zeiten ist der Alltag eines Jeden deutlich eingeschränkt. Was derzeit noch problemlos geht, ist das Joggen unter freiem Himmel. Eine 29-jährige Münchnerin musste dabei am Montag jedoch eine schreckliche Begegnung machen.

Bogenhausen: Joggerin von Täter mit Messer bedroht 

Gegen 19.40 Uhr befand sich die 29-Jährige in der Grünanlage unterhalb der Oberföhringer Straße beim Joggen. Dabei wurde sie schließlich von einem unbekannten Mann überholt, der sich plötzlich zu ihr umdrehte und der 29-jährigen Münchnerin ein etwa zehn Zentimeter langes Messer an die Hüfte hielt. Der unbekannte Täter forderte die Joggerin dabei auf, stehen zu bleiben und leise zu sein. Doch die 29-Jährige begann daraufhin zu schrien und schlug den unbekannten Mann in die Flucht. Dieser entfernte sich dann in südliche Richtung. Zwei Zeuginnen hörten die Schreie der 29-jährigen Joggerin und kamen ihr zur Hilfe. 

Angriff auf Joggerin in Bogenhausen: Polizei fahndet nach Täter

Die Münchnerin verständigte nach dem Vorfall die Einsatzzentrale der Polizei. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen blieben jedoch erfolglos. DieJoggerin konnte den Täter jedoch folgendermaßen beschreiben: männlich, ca. 25-35 Jahre alt, dunkle Hose, dunkle Jacke, dunkle Mütze, schwarzes Tuch, Schal oder Ähnliches vor dem Mund, sprach hochdeutsch ohne erkennbaren Dialekt. 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch in Schwabing kam es diesen Monat schon zu einer Messerattacke: der Grund dafür war ein Hund

Das Coronavirus führte unlängst außerdem dazu, dass eine 45-jährige Münchnerin von ihrem Nachbarn vor ihrer Wohnungstür angegriffen wurde – ein fremdenfeindliches Motiv ist dabei nicht auszuschließen.

Quelle: dpa/kf

Auch interessant:

Meistgelesen

Raub in München: Warenzusteller mit Waffe bedroht
Raub in München: Warenzusteller mit Waffe bedroht

Kommentare