An der Isar

Körperverletzung, Diebstahl und sexuelle Belästigung ‒ 16-Jähriger mit Butterflymesser hält Polizei auf Trab

Ein Jugendlicher ging mit einem Messer auf einen Mann los.
+
Ein Jugendlicher ging mit einem Messer auf einen Mann los.
  • Jonas Hönle
    VonJonas Hönle
    schließen

An der Isar wurden mehrere Personen von Jugendlichen bedroht, sexuell belästigt oder ausgeraubt. Die Polizei suchte einen unbekannten Täter mit einem Butterflymesser.

Die Polizei München rückte am Freitag mit mehrere Streifen in die Frühlingsanlagen an der Isar aus. Über den Notruf 110 wurde zuerst eine Bedrohung mit einer Waffe gemeldet.

Vor Ort trafen die Polizisten auf einen 17-jährigen Münchner, der angab, kurz zuvor von einer Gruppe Jugendlicher angesprochen worden zu sein. Dabei stahl einer der Beteiligten aus dieser Gruppe eine E-Zigarette aus der Tasche des 17-Jährigen.

Darauf angesprochen zog der unbekannte Täter ein Butterflymesser und machte Stichbewegungen in Richtung des Münchners. Von einem weiteren unbekannten Täter wurde er zu Boden geschubst und geschlagen.

Noch während der Anzeige von den Beamten aufgenommen wurde, meldeten sich weitere Personen, die ebenfalls von der gleichen Tätergruppe angegangen wurden.

Polizei-Einsatz an der Isar - Mehrere Münchner ausgeraubt, bedroht oder sexuell belästigt

Ein 21-jähriger Münchner und dessen 20-jähriger Freund, wurden ebenfalls der Gruppe angesprochen und angepöbelt. Auch hier zog der unbekannte Täter das Butterflymesser und forderte Bargeld und den Inhalt einer Umhängetasche. Nachdem der 21-Jährige der Forderung nicht nachkam, wurde ihm die Tasche abgeschnitten und weggeworfen, wodurch ein Schaden an der Tasche entstand.

Dann trafen die Beamten noch auf eine 15-Jährige aus München, die ebenfalls angab, Probleme mit dem unbekannten Täter gehabt zu haben. Dieser ging die 15-Jährige zunächst verbal an und fasste ihr dann unvermittelt mit der Hand an das Gesäß und an die Brust. Daraufhin flüchtete die 15-Jährige zu einem Bekannten.

Während der ganzen Aussagen wurde eine Sofortfahndung nach dem beschriebenen unbekannten Täter eingeleitet. Kurze Zeit später konnten sie von einem Opfer identifiziert werden.

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 16-Jährigen aus dem Landkreis Dachau und einem 13-Jährigen aus München, der u.a. für die Schläge gegen den 17-Jährigen verantwortlich war. Der 16-Jährige wurde vorläufig festgenommen und der Haftanstalt überstellt. Er wurde angezeigt wegen der gefährlichen Körperverletzung, dem räuberischen Diebstahl, der versuchten räuberischen Erpressung und der sexuellen Belästigung.

Von der Haftanstalt aus wurde er durch eine eingesetzte Jour-Staatsanwältin entlassen.

Die weiteren Ermittlungen zum Fall führen die Fachdienststellen, u.a. das Fachkommissariat 21.

Polizeipräsidium München/jh

Auch interessant:

Meistgelesen

Wiedereröffnung 2022 mit Lesecafé, neuem Konzept und modernen Räumen
München Südost
Wiedereröffnung 2022 mit Lesecafé, neuem Konzept und modernen Räumen
Wiedereröffnung 2022 mit Lesecafé, neuem Konzept und modernen Räumen
Dr. Mike Malm neu im Bezirkstag
München Südost
Dr. Mike Malm neu im Bezirkstag
Dr. Mike Malm neu im Bezirkstag
München: Gefährlicher Messerangriff auf Toilette - Mutter und Tochter (10) von unbekannter Frau attackiert
München Südost
München: Gefährlicher Messerangriff auf Toilette - Mutter und Tochter (10) von unbekannter Frau attackiert
München: Gefährlicher Messerangriff auf Toilette - Mutter und Tochter (10) von unbekannter Frau attackiert
Filialsterben in München geht weiter: Nächste Postbank macht dicht
München Südost
Filialsterben in München geht weiter: Nächste Postbank macht dicht
Filialsterben in München geht weiter: Nächste Postbank macht dicht

Kommentare