1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Südost

„Lesen für Pakistan“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Wie so viele Opfer der Flutkatastrophe in Pakistan warten auch Manu und ihr Bruder auf Hilfe. Geholfen wird auch mit den Einnahmen des Benefizabends „Lesen für Pakistan“ im Museum Villa Stuck.	 Foto: Bernhard Schneider
Wie so viele Opfer der Flutkatastrophe in Pakistan warten auch Manu und ihr Bruder auf Hilfe. Geholfen wird auch mit den Einnahmen des Benefizabends „Lesen für Pakistan“ im Museum Villa Stuck. Foto: Bernhard Schneider

„Lesen für Pakistan“ heißt es am Donnerstag, 16. September, um 20 Uhr im Museum Villa Stuck. Mit dabei sind Friedrich Ani, Doris Dörrie, Steffen Kopetzky, Dagmar Leupold, Albert Ostermaier, Georg M. Oswald und Joseph von Westphalen.

Die Anteilnahme an der Katastrophe in Pakistan ist erstaunlich gering. Es ist Zeit für ein öffentliches Statement: Am Donnerstag, 16. September, lesen Friedrich Ani, Doris Dörrie, Dagmar Leupold, Steffen Kopetzky, Albert Ostermaier, Georg M. Oswald und Joseph von Westphalen im Museum Villa Stuck zugunsten der Flutopfer von Pakistan. In den Beiträgen der Münchner Schriftsteller, Künstler und Journalisten geht es um Klischees, Identität und Abgrenzung, die Frage nach der Religion, um europäische Werte und europäische Haltungen: Themenkreise, die Europa auf die eine oder andere Art mit Pakistan verbinden. Je mehr sich die Texte um uns drehen, desto mehr kommt das Thema des Abends auf den Tisch. Es ist die alte europäische Frage nach uns selbst und unserem Bezug zur Welt. Die Autoren lesen ohne Honorar. Die Eintrittsgelder gehen direkt und ohne Abzüge an die Hilfe für die Flutopfer in Pakistan, zugunsten von Ärzte der Welt e.V. Mit freundlicher Unterstützung des Museums Villa Stuck, des Carl Hanser Verlages und des Verlages C.H. Beck. Der Eintritt kostet an der Abendkasse 10 Euro. Einlass ist ab 19 Uhr.

Auch interessant

Kommentare