Kultur live erleben

Sandra Nahabian präsentiert im Kunstforum Arabellapark unkonventionelle Interpretationen der argentinischen Lieder- zyklen „Flores Argentina“ von Carlos Guastavino und „Mujeres Argentinas“ von Ariel Ramirez. Foto: privat

Das Kunstforum Arabellapark startet ab September in die neue Veranstaltungssaison: Neue und bekannte Künstler, Musiker, Kabarettisten, Schauspieler und Filme präsentieren ihr Können, ihre Kunst und ihre Live-Programme dem Bogenhausener Publikum auf der Bühne am Rosenkavalierplatz 16.

Kunst an den Wänden von Gisela Griem, Susanne Ibler und Hans-Peter Fischer gestalten das Foyer von Münchner Stadtbibliothek und Münchner Volkshochschule in Bogenhausen neu. „Weltsprache – Sprachen der Welt“ als Semesterthema der VHS findet auch im Kunstforum seine Ausdrucksform in A-cappella-Comedy von Mundwerk und Körpertheater des Ensembles Commoveo. Mit „Flores Argentinas“ interpretiert Sandra Nahabian Musik und Poesie aus Argentinien, das gerade 200 Jahre Unabhängigkeit feiert. Zwei exquisite Soloprogramme der Opernkabarettistin Katharina Herb und der Schauspielerin Sybille Canonica runden das Programm ab. Ausstellungen im Kunstforum Gisela Griem und Susanne Ibler zeigen ab 1. Oktober in ihrer Gemeinschaftsausstellung „Schichtungen“ großformatige Holzschnitte und Holzschnitt-Collagen im Dialog mit puristischen Keramikobjekten. Zur Vernissage spielen Susanne Omlor und Michael Weber an Cello und Klavier. Der Zamdorfer Künstler Hans-Peter Fischer präsentiert ab 3. Dezember „Risse und Brüche“ in seiner expressiven Malweise. Live auf der Bühne Das fünfköpfige Münchner Ensemble Mundwerk stimmt mit Humor und erstklassigem Gesang den Programmauftakt am 15. Oktober an: „Ober zack, ein Helles“ heißt ihre preisgekrönte A-cappella-Comedy. Während sie die Stimme in allen Tonlagen zum Schwingen bringen, bevorzugt das Ensemble Commoveo den Körper als Ausdrucksmittel. Nahezu sprachlos vermitteln Susanne Häusler, Jasmin Falk und Michael Krapf am 29. Oktober auf der Kunstforum-Bühne faszinierende visuelle Botschaften und humorvolle Überzeichnungen. Deutschlands erste Opernkabarettistin Katharina Herb widerlegt am Dienstag, 23. November, alle Vorurteile, die man gegen Oper anführen könnte. Mit ihrem Streifzug durch „400 Jahre Sex in der Oper“ singt sie als Carmen, Don José, Königin der Nacht unter anderem über Sex, den diese nie hatten und so gerne hätten. Sandra Nahabian beehrt am 26. November einmal wieder das Bogenhauser Publikum und präsentiert, begleitet von den Musikern Thomas Hüther und Marcio Alves, unkonventionelle Interpretationen die argentinischen Liederzyklen „Flores Argentina“ von Carlos Guastavino und „Mujeres Argentinas“ von Ariel Ramirez. Die Deutsch-Hispanische Gesellschaft ist bei diese Veranstaltung gerne wieder Kooperationspartner mit dem Kunstforum. Am 21. Januar widmet sich die Schauspielerin Sybille Canonica mit einer unnachahmlichen Textinterpretation dem französischen Schriftsteller und Piloten Antoine de Saint-Exupery. In den von ihr ausgewählten „Geschichten eines Fliegers“ singt der Autor ein hohes Lied auf Solidarität und Menschlichkeit. Mit freundlicher Unterstützung von Tristan Berger und dem Karl Rauch Verlag, Düsseldorf. Dort sind „Der Kleine Prinz“. „Wind, Sand und Sterne“ und „Flug nach Arras“ erschienen. Kino im Kunstforum Das Kino im Kunstforum zeigt in dieser Saison fünf sehenswerte Filme, die das Live-Programm ergänzen. Jeden Monat von September bis Januar sind zu sehen „Zeiten des Aufruhrs“, ein amerikanisches Ehedrama der 50er Jahre, „Tannöd“, das düstere Drama nach dem Bestseller von Andrea Maria Schenkel in bayerischer Mundart, „Ein russischer Sommer“, die bewegende wie dramatische Liebesgeschichte zum 100. Todestag des russischen Dichters Tolstoi , „Plan B“, der argentinische Film über eine homosexuelle Beziehung und „Alter und Schönheit“ mit Sybille Canonica und anderen renommierten deutschen Schauspielern, die bei einem Treffen über ihre Freundschaft, Liebe und Tod nachdenken. Das Kinoprogramm entstand in Kooperation mit dem Kino Cadillac und Veranda am Rosenkavalierplatz. Kartenreservierungen Weitere Informationen bietet die Veranstaltungsdatenbank der Stadtbibliothek und ein Flyer, der in allen Stadtbibliotheken ausliegt oder auf www. muenchner-stadtbibliothek.de/ bogenhausen zum download steht. Kartenreservierungen für alle Veranstaltungen unter Telefon 92 87 81-0. Der Eintritt zu den Ausstellungen ist frei. Sie sind wochentags von 10 bis 19 Uhr, Mittwoch 14 bis 19 Uhr – wie die Bibliothek – geöffnet. Veranstalter ist das Kunstforum Arabellapark der Münchner Stadtbibliothek und Münchner Volkshochschule am Rosenkavalierplatz 16. Für das Programm sind Viola Miltner, Petra Bischof und Birgit Möller-Arnsberg verantwortlich.

Auch interessant:

Meistgelesen

Emmerams-Tram: MVG ist zuversichtlich
München Südost
Emmerams-Tram: MVG ist zuversichtlich
Emmerams-Tram: MVG ist zuversichtlich
Alles grün am Giesinger Bahnhof
Alles grün am Giesinger Bahnhof
Blumen für ein vereinigtes Giesing
München Südost
Blumen für ein vereinigtes Giesing
Blumen für ein vereinigtes Giesing
Candidplatz: Unrat und Dreck unter der Brücke – wie das Baureferat helfen will
München Südost
Candidplatz: Unrat und Dreck unter der Brücke – wie das Baureferat helfen will
Candidplatz: Unrat und Dreck unter der Brücke – wie das Baureferat helfen will

Kommentare