Baubeginn im August 2019

Klinikum Bogenhausen: Modernisierung für 395 Millionen Euro

Der Anbau im Osten soll Platz unter anderem für den OP-Trakt und eine Intensiv-Station bieten. Der Spatenstich ist Mitte nächsten Jahres.
+
Der Anbau im Osten soll Platz unter anderem für den OP-Trakt und eine Intensiv-Station bieten. Der Spatenstich ist Mitte nächsten Jahres.

Bogenhausen - Endlich ist es so weit: Das Klinikum bekommt einen Erweiterungsbau und eine komplette Modernisierung. Hallo hat die Details

Vor Kurzem haben die bauvorbereitenden Maßnahmen am Klinikum Bogenhausen begonnen: Mehrere Bäume wurden gefällt, unter anderem um Platz für einen vorläufigen Helikopter-Landeplatz zu schaffen. So soll sichergestellt werden, dass der Rettungshubschrauber am Krankenhaus während der Bauzeit uneingeschränkt für die Notfallversorgung verfügbar ist. 

Astrid Göttlicher

Denn: Das Klinikum Bogenhausen wird im Zuge der Neuausrichtung für 395 Millionen Euro ausgebaut. Am Donnerstag, 26. April, präsentiert Klinikleiterin Astrid Göttlicher (Foto) die neuesten Pläne (siehe unten.)

Die Vorarbeiten für den Bau des neuen Anbaus mit vier Stockwerken sind bereits in vollem Gang, Spatenstich ist dann im Sommer nächsten Jahres: Die eigentlichen Bauarbeiten sollen im August 2019 beginnen und im Dezember 2022 abgeschlossen sein.

Die nächsten Arbeiten sind für den Zuschauer weitgehend unsichtbar, weiß Raphael Diecke, Sprecher des Klinikums München.„Natürlich ist die Verlegung der Energiezentrale ein großes Thema – das dauert die nächsten vielen Monate an, ohne dass es von Außen wirklich richtig sichtbar wäre. Die externe Energiezentrale, die das komplette Krankenhaus versorgt, steht aktuell noch dort, wo der Neubau im kommenden Jahr beginnen soll.“

Die Notaufnahme bleibt im alten Gebäude

Der Erweiterungsbau schließt im Osten an die vorhandenen Gebäude an. Eine Intensiv-Station, ein OP-Trakt und intermediale Pflege werden dann im Neubau untergebracht, die Notaufnahme bleibt im alten Gebäude. Des Weiteren sind eine zentrale Sterilisation, eine zentrale Apotheke und ein Zentrallager für die Versorgung aller Standorte geplant. Insgesamt 1000 Betten sollen im Krankenhaus am Ende vorhanden sein. Der endgültige Hubschrauberlandeplatz wird dann auf das Dach des Erweiterungsbaus verlegt – und damit weiter als bisher von Wohnungen entfernt sein. Patienten erhalten so einen schnelleren Zugang zum OP, für Anwohner bedeutet es eine Lärmminderung.

Parallel zum Neubau gibt es Umbauarbeiten im Bestand und nach Fertigstellung des Neubaus wird das Bestandsgebäude bis 2027 in mehreren Abschnitten während laufendem Betrieb modernisiert. Dann können Abteilungen aus Schwabing nach Bogenhausen umziehen. dbo

Präsentation

Klinikleiterin Astrid Göttlicher wird über die neuesten Pläne für einen Neubau und Umbau am Klinikum Bogenhausen berichten. Der Vortrag findet am Donnerstag, 26. April, ab 19 Uhr im Hörsaal des Klinikums Bogenhausen, Englschalkinger Straße 77, statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare