TS Jahn ist unter Deutschlands besten Acht

Ein großer Erfolg: Die Basketballerinnen U15w des TS Jahn sind eindrucksvoll Südostdeutsche Meisterinnen geworden. Foto: privat

Die Turnerschaft Jahn München und Nördlingen als Vertreter Bayerns, sowie Jena (Thüringen) und Chemnitz (Sachsen) spielten im Modus „Jeder gegen Jeden“ den Südostdeutschen Meister 2011 in Jena, aus. Da die Jahn-Mädchen die Mannschaften aus Jena und Chemnitz nicht kannten, waren sie bereits zum Auftaktspiel dieser beiden Mannschaften in der Halle, um die Konkurrenz zu inspizieren. Und es wurde ihnen schnell klar: Das wird hart, aber es könnte machbar sein.

Das erste Spiel war gegen die Nördlinger. Nach dem grandiosen Sieg gegen die Rieser bei der Bayerischen Meisterschaft hatten die Gegnerinnen gehörig Respekt vor den Münchnerinnen. Die Verunsicherung der Nördlinger kam den Jahnlern zu Gute: 12:3 stand es nach dem ersten Viertel. Es wurde jetzt ein sehr kampfbetontes, aber kein gutes Spiel. Zur Halbzeit stand es 25:17 für Jahn und nach dem dritten Viertel noch 42:37. Jetzt war die Nervosität der Jahn-Mädels überall präsent. Gut, dass in dieser Phase die WNBL-Mädels Katha, Sopie und allen voran Laura mit ihrem Einsatzwillen und ihrer Reboundstärke immer wieder den Ball für Jahn sichern konnten. Letztendlich stand es 56:52 für Jahn. Basketball 4 Girls Chemnitz Chemnitz hatte das erste Spiel deutlich gegen Jena gewonnen. Damit war dieses Spiel bereits entscheidend. Bei einem Sieg winkte der 1. Platz, bei einer Niederlage wäre Jahn auf eine Schützenhilfe der anderen Teams angewiesen. Voll konzentriert spielten die Jahn-Mädchen die Chemnitzer im ersten Viertel an die Wand. 19:7 war der Zwischenstand. Dann kam das „Krisenviertel“. In der zweiten Halbzeit konnte Jahn die Leistung stabilisieren, so dass die TS Jahnlerinnen letztendlich über ein 45:29 zum dritten Viertel zu einem klaren Sieg mit 67:52 Punkten kam. Damit stand Jahn bereits am Samstagabend, vor dem letzten Spiel am Sonntag gegen Jena, als Meister der RLSO fest. Ladybaskets Jena Gegen Jena spielten die Jahnler von Anfang an dominierend auf und kamen im ganzen Spielverlauf nie in Bedrängnis. Alle Spielerinnen konnten eingesetzt werden und wieder einmal zeigte sich wie ausgewogen die Bank besetzt ist. Auch Sarah fand nach ihren vielen Verletzungen wieder zu alter Stärke zurück und konnte sogar zwei Dreier versenken. Am Ende wurde mit 20 Punkten Differenz gewonnen: 64:44 stand am Schluss auf der Anzeigetafel. Jetzt war der Jubel groß, die mitgereisten Zuschauer mussten die „Welle“ machen und für die Sieger gab es die obligatorischen Meister-Shirts. Damit ist die Turnerschaft Jahn München unbesiegt Südost-Deutscher Meister und für die Süddeutsche Meisterschaft in Ludwigsburg qualifiziert. Für Jahn spielten und punkteten: Sophie Düsterhöft (42 Punkte), Laura Einertshofer (34), Vicky Leibl (15), Sarah Lochbihler (13), Leonie Bodenschatz (3), Anna Morf (8), Liv Stigler (5), Nora Bode, Alma Kalhammer (2), Katha Hustert (36), Julia Walch (22) und Luisa Buchta (7). Damit sind Jahn und Nördlingen als Vertreter der Regionalliga Südost sowie Langen und Ludwigsburg als Vertreter der Regionalliga Südwest für die Süddeutsche Meisterschaft qualifiziert.

Auch interessant:

Meistgelesen

Raser in der Tempo-30-Zone – Bezirksausschuss will nun die Anzahl der Verkehrssünder messen
München Südost
Raser in der Tempo-30-Zone – Bezirksausschuss will nun die Anzahl der Verkehrssünder messen
Raser in der Tempo-30-Zone – Bezirksausschuss will nun die Anzahl der Verkehrssünder messen
Eltern helfen Eltern
Eltern helfen Eltern
So soll der Wiener Platz saniert werden – Was 2020 noch im Viertel geschieht
München Südost
So soll der Wiener Platz saniert werden – Was 2020 noch im Viertel geschieht
So soll der Wiener Platz saniert werden – Was 2020 noch im Viertel geschieht
Im Land der Christbäume
Im Land der Christbäume

Kommentare