Immanuelkirche hat neues Logo

Neben Reinhard Geiger als ersten Preisträger würdigte die Jury auch alle anderen Wettbewerbsteilnehmer. Foto: Sabine Radloff

Sieben Kandidaten hatten sich der Aufforderung gestellt, für die Immanuelkirche eine neue Bildmarke zu entwerfen. Gefordert war hierfür zeichnerisches Talent, um der Kirche ein ebenso eindrucksvolles wie unverwechselbares Gesicht zu geben.

Die Jury wählte aus der Zahl der sieben Vorschläge die Strichzeichnung von Reinhard Geiger als Gewinner des Wettbewerbs aus und begründete die Entscheidung mit dem Hinweis auf ihre klare Linienführung unter Einarbeitung der Initialen „Immanuel“. Im Juli dieses Jahres hatte der Kirchenvorstand der Immanuelkirche den Wettbewerb für ein neues Logo der Kirche ausgeschrieben und konnte nun am Ende sieben Entwürfe präsentieren. Neben Reinhard Geiger als ersten Preisträger würdigte die Jury auch alle anderen Wettbewerbsteilnehmer und so konnten sich Daniela Chidi-Umeh, Marianne Habermann-Esele, Martin Imm, Manfred Lutz sowie Christoph Reinwardt und Günther Wagner über eine kleine Anerkennung für ihre Arbeit freuen. Sabine Radloff

Auch interessant:

Meistgelesen

Hilflos in Haidhausen
Hilflos in Haidhausen
Spaß am Sandstrand
Spaß am Sandstrand
SEM: Streit um Bebauung spitzt sich zu – Bündnisse sind uneins wie nie
München Südost
SEM: Streit um Bebauung spitzt sich zu – Bündnisse sind uneins wie nie
SEM: Streit um Bebauung spitzt sich zu – Bündnisse sind uneins wie nie
Illegale Gaststätte in München ignoriert Corona-Maßnahmen – Polizei rückt mit Großaufgebot an
München Südost
Illegale Gaststätte in München ignoriert Corona-Maßnahmen – Polizei rückt mit Großaufgebot an
Illegale Gaststätte in München ignoriert Corona-Maßnahmen – Polizei rückt mit Großaufgebot an

Kommentare