CSU-Nominierung für den Münchner Osten

Wolfgang Stefinger als Bundestagskandidat

+
Wolfgang Stefinger ist Bundestagskandidat der CSU im Münchner Osten.

Die CSU im Münchner Osten hat den 27-jährigen Wolfgang Stefinger als Direktkandidaten für den Bundeswahlkreis München-Ost aufgestellt. Stefinger tritt damit die Nachfolge des amtierenden Bundestagsabgeordneten Herbert Frankenhauser an, der sich nach 22 Jahren nicht mehr zur Wahl stellte. 

Dr. Georg Kronawitter, Stadtrat und Kreisvorsitzender der CSU im Münchner Osten, lobte das transparente Auswahlverfahren und die große Basiseinbindung bei der Kandidatenfindung. „Ich freue mich sehr, dass die CSU im Münchner Osten eine solch beeindruckende Basisnähe gezeigt hat. Wolfgang Stefinger ist ein Kandidat, der sich voll auf das Vertrauen unserer Mitglieder stützen kann.“ 

Nur ein Wahlgang

Stefinger, der sich im ersten Wahlgang gegen seine Mitbewerber, Stadtrat Robert Brannekämper, Felicia Engelmann und Stefan Martin, durchsetzen konnte, betonte in seiner Vorstellungsrede, dass er als junger Kandidat generationenübergreifend wirken wolle. Insbesondere die Themen Rente, Altersarmut und Familienförderung hob er hervor. Am Ende seiner Rede stellte sich Stefinger bewusst in die Tradition Herbert Frankenhausers: „Ich möchte für die Menschen im Münchner Osten hart arbeiten, so wie es Berti Frankenhauser seit 22 Jahren erfolgreich tut.“

Zur Person

Der 27-jährige promovierte Betriebswirt Wolfgang Stefinger wuchs mit drei jüngeren Brüdern im Münchner Osten (Stadtteil Waldperlach) auf. Seit der Kommunalwahl 2008 sitzt er für die CSU im Bezirksausschuss Ramersdorf-Perlach, wo er stellvertretender Sprecher der CSU-Fraktion ist. 

Wolfgang Stefinger ist seit 2009 Ortsvorsitzender der CSU Waldperlach und stellvertretender Kreisvorsitzender der CSU im Münchner Osten. Von 2009 bis 2011 war er Vorsitzender der Jungen Union München. 

Auch interessant:

Meistgelesen

Ein klares Nein zur SEM Nordost
Ein klares Nein zur SEM Nordost
„Macht wieder Licht!“ – Neue Weg-Beleuchtung für den Denninger Anger gefordert
„Macht wieder Licht!“ – Neue Weg-Beleuchtung für den Denninger Anger gefordert
Nockherberg 2019: Dieser Kabarettist folgt auf Luise Kinseher
Nockherberg 2019: Dieser Kabarettist folgt auf Luise Kinseher
„Wer Jobs schafft, soll auch Wohnraum schaffen“
„Wer Jobs schafft, soll auch Wohnraum schaffen“

Kommentare