1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Südost

Von Holzschnitten bis zu Cartoons

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

In ihrem Kunstatelier „Ysaluma“ veranstaltet die Bogenhauser Grafikerin, Illustratorin und Malerin Ysabelle Sauer-Saaliste eine Gemeinschaftsausstellung mit befreundeten Künstlerkollegen aus ihrer gemeinsamen Studienzeit. Die ausgestellten Werke zeigen ein Repertoire unterschiedlichster Arbeiten und Techniken wie Handzeichnungen, Holzschnitten, Glasbildercollagen und Cartoons, jeder Künstler in seinem Stil.

Christina Knabe, Grafiker und Pressefotograf, Sprecher der Münchner Contergangeschädigten, bekannt auch aus der TV-Sendung „Hart aber fair“, ist in Mühldorf am Inn geboren. Er malt und zeichnet im Stil des fantastischen Realismus. Seine Bilder beeindrucken durch die Subtilität und Genauigkeit der Strichführung in der Bleistiftzeichnung oder der Gouachemalerei. Die gewählten Themen sind sehr eindringlich aber auch sanft dargestellt, wie das Conterganmädchen oder der afrikanische Junge, eine Bleistiftzeichnung, die aber farbig wirkt. 2005 machte Christian Knabe mit seinen Bildern eine Tournee durch Bulgarien, der Heimat seiner Frau Tatyana, und beendete diese mit einer Einzelausstellung in der Nationalgalerie in Sofia. „Die Fotografie ist für die sichtbare Wirklichkeit zuständig, für den Duft der Welt aber die Malerei“, so seine Worte. Dagmar Günther Dagmar Günther, Tochter des bekannten Kunstmalers Horst Günther, lebt in Sulzbach im Saarland. Nach ihrer Lehre zur Farblithografin arbeitet sie in einer keramischen Buntdruckerei, wo sie die keramische Lithografie und Dekorgestaltung erlernt. 1978 besuchte sie die „Akademie für das grafische Gewerbe“ in München und beschloss ihre Ausbildung zur Grafikdesignerin. Sie entwirft Dekor für Villeroy & Boch, ihre Buntglasfenster und Wandgestaltungen finden sich in vielen öffentlichen und privaten Gebäuden. Seit zwei Jahren gibt sie Zeichen/Werkunterricht an Schulen. Ihre Arbeiten sind abstrakte Bilder und Objekte aus Glas, Metall und Email, die im eigenen Ofen gefertigt werden. In vielen Einzel- und Gemeinschafts-Ausstellungen im In- und Ausland, wie Frankreich und Italien ist Dagmar Günther präsent. Robert C. Chlad Robert C. Chlad, der Münchner Grafiker und Cartoonist, verzaubert mit seinen hintergründigen Cartoons und herrlich witzigen Karikaturen und Illustrationen. Seine Zeichnungen sind im Playboy erschienen, aber auch in diversen deutschen Zeitschriften, Zeitungen, Büchern und Broschüren. Man betrachtet den Cartoon und erkennt sich immer wieder selbst, ob in den Charaktereigenschaften im Tier oder als liebestoller Versager. Unbedingt sehenswert. Isabelle Sauer-Saaliste ist eine vielseitige Künstlerin. Nach ihrer Ausbildung zur Grafikdesignerin studierte sie an der Kunstakademie in München und wurde zur Meisterschülerin ernannt. Während ihrer Studienzeit hospitierte sie bei Tomi Ungerer. Sie erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen. Jede ihrer Ausstellungen untersteht einem Thema, sei es „Tessin“ mit über 150 Exponaten, die Venedigserie mit über 100 Bildern oder ihre sehr gelungenen Kalligrafien mit klerikalen und poetischen Texten. Heute zeigt die Münchner Künstlerin ihre Holzschnitte, Steinlithografien und andere grafischen Techniken. In vielen Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen im In- und Ausland wie Österreich, Italien und der Schweiz, sowie ihre zahlreichen Kinder- und Bilderbücher begeistert sie das Publikum. Die Vernissage im Atelier an der Englschalkinger Straße 196 findet an zwei Abenden statt, Donnerstag, 25. Februar, und Freitag, 26. Februar, jeweils von 18 bis 21 Uhr, Ausstellungsdauer ist bis 26. März.

Auch interessant

Kommentare