Gute Stimmung trotz Wetterpech

Stolz präsentieren Laura Völkl (vorne li.) und Markus Fischer (vorne re.) den Pokal für den ersten Platz in der Mannschaftswertung der Kinder. Mit ihnen freuen sich Trainer Martin Allers (hinten li.) und Triathlon-Abteilungsleiter Tristan Bechmann (hinten re.). Foto: AL

Ob als Formtest für die kommende Triathlonsaison, zum Punktesammeln für den Oberbayerischen Kids Cup oder einfach zum Spaß: Der 2. HEAD Swim’n’Run beim SC Prinz Eugen am vergangenen Samstag hatte für alle Athleten und Zuschauer etwas zu bieten.

„Die Startplätze für das Hauptrennen waren dieses Jahr sehr früh ausverkauft“, freut sich Organisator und Triathlon-Abteilungsleiter Tristan Bechmann. Durch den Termin zum Saisonauftakt hat sich der Swim’n’Run zum beliebten Formtest für Wettkampfsportler entwickelt. Neben zahlreihen Sportlern aus ganz Oberbayern waren auch Teilnehmer aus Österreich angereist. Einen Hauch von internationalem Flair brachte eine Mannschaft aus Schottland in die Sportanlage an der Sentastraße. Top-Platzierung für Lokalmatador Beim Volksrennen am Vormittag mussten die Erwachsenen 750 Meter Schwimmen bewältigen, bevor es auf die rund fünf Kilometer Laufstrecke ging. Die Startreihenfolge für den Jagdstart des Fünf-Kilometer-Laufs ergab sich aus der Platzierung beim Schwimmen. In Topform präsentierte sich SC Prinz Eugen-Trainer Martin Allers, der nach dem Schwimmen als Zweiter auf die Laufstrecke gehen durfte und sich Andrej Sonnenberg von Runners Point nur knapp geschlagen geben musste. Den dritten Platz errang Tobias Haumann vom TriTeam Triftern, der ebenfalls als Trainer für den SC Prinz Eugen tätig ist. Bei den Damen siegte Jamie Ann Drexl (SCW München Triathlon) vor Stefanie Menter (TG Viktoria Augsburg) und Raphaela Allgayer. Für einen unschönen Moment im Wettkampfablauf sorgte eine Teilnehmerin, die aufgrund eines Regelverstoßes vom Kampfrichter aus dem Starterfeld genommen werden musste. Sie hatte mehrmals die vorgegebene Wettkampfstrecke verlassen und dadurch abgekürzt. Im Gespräch mit Wettkampfrichter Joachim Sontheim und Veranstaltungsleiter Tristan Bechmann zeigte sie sich mehr als uneinsichtig und legte heftigen Protest ein. Aber Frechheit siegt eben nicht immer: Der Wettkampfausschluss wurde nicht zurückgenommen, so dass am Schluss nur Teilnehmer auf dem Stockerl standen, die sich an die Regeln gehalten hatten. In der Mittagspause versorgten die rührigen Helfer vom SC Prinz Eugen die Teilnehmer und Zuschauer mit Würstln und warmem Leberkäs. Am Nachmittag fand der Auftakt zum Oberbayerischen Kids Cup statt, zu dem der Swim’n’Run des SC Prinz Eugen seit diesem Jahr gehört. Leider meinte es das Wetter nicht gut mit den Nachwuchssportlern, die ihre Läufe teilweise bei strömendem Regen absolvieren mussten. Die Starter des SC Prinz Eugen präsentierten sich dabei äußerst erfolgreich und konnten sich den ersten Platz in der Teamwertung sichern. Mit dem Ausgang ihres Wettkampfes sind die Veranstalter vom SC Prinz Eugen sehr zufrieden. „Das war eine schöne, gelungene Veranstaltung und wir hoffen, sie nächstes Jahr wieder in der selben Qualität durchführen zu können“, resümmiert Tristan Bechmann. Anja Lehner

Auch interessant:

Meistgelesen

Für Gartenstadt vor Gericht –Harlachinger Anwohner klagen gegen Neubau am Schmorrellplatz 
Für Gartenstadt vor Gericht –Harlachinger Anwohner klagen gegen Neubau am Schmorrellplatz 

Kommentare