Grundstein für das Effnerheim gelegt

Der Grundstein für das neue Effnerheim ist gelegt: Bürgermeisterin Christine Strobl und Gerd Peter, Geschäftsführer der Münchenstift gGmbH, beim offiziellen Akt. Foto: G.M.

Auf diesen Moment hatten viele Bogenhauser gewartet: Am vergangenen Freitag legten Bürgermeisterin Christine Strobl und Gerd Peter, Geschäftsführer der Münchenstift gGmbH, den Grundstein fürs neue Seniorenheim an der Effnerstraße. Die Münchenstift ist Bauherr und Träger der Einrichtung, im Juni 2012 soll das Effnerheim fertig sein.

Die Bauarbeiten für das neue Effnerheim haben längst begonnen, offiziell allerdings wurde erst am vergangenen Freitag der Grundstein gelegt. „Mit diesem Bau wird eine Zusage der Stadt eingelöst, die sie den Bürgern Bogenhausens bei der Schließung des alten Hauses gemacht hat“, freute sich Christine Strobl. Widerstand Damals, im Jahr 2005, habe sich im Stadtteil reger Widerstand gegen die unvermeidliche Schließung formiert, man habe befürchtet, der vorgesehene Neubau werde nicht realisiert. Tatsächlich sollte das Effnerheim zuerst ersatzlos abgerissen werden, der massive Protest von Bürgern und Bezirksausschuss bewog die Stadt jedoch zum Einlenken – der Neubau wurde beschlossen. Probleme gab es dann im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens, wegen berechtigter Nachbareinsprüche musste in Sachen Lärmschutz nachgebessert werden. Nun aber sind die ersten Bereiche des neuen Seniorenheims schon zu erkennen, im Juni 2012 soll das Haus bezugsfertig sein. Das neue Heim Geplant ist eine vollstationäre Altenpflegeeinrichtung mit 175 Pflegeplätzen – davon 76 Prozent in Einzelzimmern. Es werden unter anderem gerontopsychiatrische Wohngruppen nach dem Drei-Welten-Modell eingerichtet. Im Bereich „Wohnen mit Service“ stehen 33 Appartements für Menschen zur Verfügung, die nicht pflegebedürftig sind, aber Serviceleitungen nach Bedarf in Anspruch nehmen möchten. Für den Neubau sind eine besonders hohe Wärmedämmung und ein Flachdach mit Photovoltaikanlage vorgesehen. Rund 27 Millionen Euro wird das Haus kosten, finanziert werden soll es aus den Erlösen der Grundstücksverkäufe des ehemaligen Effnerheim-Areals. Interesse ungebrochen Das Interesse der Bogenhauser an einem Platz im neuen Effnerheim ist laut Gerd Peter ungebrochen. Die Münchenstift habe während der letzten Jahre regelmäßige Anfragen älterer Menschen verzeichnet, viele Senioren wollten wissen, wann man sich fürs neue Haus anmelden könne. Dies sei ein Beleg dafür, welche Bedeutung Senioreneinrichtungen für den Stadtteil hätten, betonte Peter. Gabriele Mühlthaler

Auch interessant:

Meistgelesen

81-Jährige Frau in München galt als vermisst ‒ Zeugenaufruf der Polizei war erfolgreich
München Südost
81-Jährige Frau in München galt als vermisst ‒ Zeugenaufruf der Polizei war erfolgreich
81-Jährige Frau in München galt als vermisst ‒ Zeugenaufruf der Polizei war erfolgreich
Jetzt soll das Häusl verkauft werden
München Südost
Jetzt soll das Häusl verkauft werden
Jetzt soll das Häusl verkauft werden
40 Jahren Lokalpolitik – Jetzt dankt Haidhausens BA-Chefin ab
München Südost
40 Jahren Lokalpolitik – Jetzt dankt Haidhausens BA-Chefin ab
40 Jahren Lokalpolitik – Jetzt dankt Haidhausens BA-Chefin ab
„Wer Jobs schafft, soll auch Wohnraum schaffen“
München Südost
„Wer Jobs schafft, soll auch Wohnraum schaffen“
„Wer Jobs schafft, soll auch Wohnraum schaffen“

Kommentare