Geschichtsträchtige Gaststätte verschwindet

Die Lokalbaukommission (LBK) hat eine Baugenehmigung für Abbruch und Neubau des Kernhofs erteilt. Foto: Bjs

Geht das Gasthaussterben im 13. Stadtbezirk weiter? Nach Parkwirtschaft Bogenhausen und Gasthof Grüntal (beide Schörghuber Unternehmensgruppe) könnte jetzt der Alte Kernhof in Denning (Brauerei Aying Franz Inselkammer KG) auf der Streichliste stehen. Anfang September erteilte die Lokalbaukommission (LBK) eine Baugenehmigung für Abbruch und Neubau des Kernhofs.

Den Alten Kernhof gibt es schon lange. Ursprünglich hieß er „Beim Kögl“ oder Keglhof und ging im 19. Jahrhundert aus dem Besitz des Klosters Ettal, dem das Anwesen rund 200 Jahre gehört hatte, ins Eigentum der Familie Kern über. Thaddäus Kern gründet 1876 eine Ziegelei auf dem Kernhof-Areal und produzierte jährlich rund 2,2 Millionen Ziegel. Damit stieg der Betrieb zur zweitgrößten Ziegelei Dennings auf. Kurz vor der Jahrhundertwende baute Kern an Stelle des alten Wohnhauses ein neues und richtete auch eine Gaststätte ein. Thaddäus Kerns Sohn Josef baute nur sechs Jahre später, nachdem er den Hof geerbt hatte, ein neues Wohnhaus, den heutigen Alten Kernhof. Ziegelfertigung aufgegeben 1920 gab man die Ziegelfertigung auf, brach die Produktionsgebäude ab und verkaufte nach und nach Teile des Grundes, die der Erweiterung Dennings zugute kamen. Knapp 20 Jahre später riss die Familie auch die landwirtschaftlich genutzten Gebäude ab, was blieb, war das Wohnhaus mit Gaststätte. Inzwischen ist das Anwesen im Besitz der Brauerei Aying Franz Inselkammer KG. Ein italienischer Wirt bietet im Alten Kernhof seit über 30 Jahren Pizza und Pasta an. Voranfragen auf Abriss und Neubau des Gebäudes hatte der Bogenhauser Bezirksausschuss (BA) zuletzt im Frühjahr auf der Tagesordnung. „Wir hatten immer etwas gegen die konkreten Planungen“, sagt Frank Otto (SPD), der Planungssprecher des BA. Baugenehmigung für Abriss und Neubau „Der Firma Brauerei Aying Franz Inselkammer KG wurde jetzt aber mit Bescheid vom 7. September 2010 gemäß Art. 60 und 68 Bayerische Bauordnung Baugenehmigung für Abbruch und Neubau ,Kernhof’ unter aufschiebenden Bedingungen sowie Auflagen erteilt“, heißt es in etwa im Amtsblatt München vom 20. September 2010. Was genau die Brauerei Aying vorhat, war bis Redaktionsschluss nicht zu ermitteln. Für Nachbarn Die betroffenen Nachbarn wurden nicht einzeln über die Pläne informiert. Die Nachbarzustellung der Baugenehmigung gilt mit dem Tag der Bekanntmachung im Amtsblatt der Landeshauptstadt München als bewirkt. Die Nachbarn können aber die Akten des Baugenehmigungsverfahrens beim Planungsreferat der Landeshauptstadt einsehen. Klage gegen den Bescheid vom 20. September können Betroffene innerhalb eines Monats beim Verwaltungsgericht München einreichen. Gabriele Mühlthaler

Auch interessant:

Meistgelesen

Baby-Sensation: Die ersten Drillinge 2017 im Klinikum Harlaching
München Südost
Baby-Sensation: Die ersten Drillinge 2017 im Klinikum Harlaching
Baby-Sensation: Die ersten Drillinge 2017 im Klinikum Harlaching
81-Jährige Frau in München galt als vermisst ‒ Zeugenaufruf der Polizei war erfolgreich
München Südost
81-Jährige Frau in München galt als vermisst ‒ Zeugenaufruf der Polizei war erfolgreich
81-Jährige Frau in München galt als vermisst ‒ Zeugenaufruf der Polizei war erfolgreich

Kommentare