Gefährlicher Fußgängerüberweg

Gefährlich ist die Querung der Johanneskirchner Straße beim Fußgängerüberweg an der Bushaltestelle Bahnhof West. Der Bogenhauser Bezirksausschuss fordert von der Stadt jetzt Verbesserungen.

Wer bei der Bushaltestelle „Johanneskirchen Bahnhof West“ die Straße überqueren möchte, muss höllisch aufpassen. Da nützt auch der Fußgängerüberweg wenig, der eigentlich einen sicheren Wechsel der Straßenseite ermöglichen sollte. „Ich melde sicher keine Neuigkeit, dass in dieser 30er-Zone für alle Fußgänger erhebliche Verletzungs- und Lebensgefahr besteht, da die Autofahrer regelmäßig mit überhöhter Geschwindigkeit und ohne Rücksicht auf den Fußgängerüberweg unterwegs sind“, berichtete ein Bürger dem Bogenhauser Bezirksausschuss. Der Übergang werde oft nicht als solcher erkannt, vor allem bei Dunkelheit seien Tempo-30-Schilder und Übergangsauszeichnung kaum wahrnehmbar, so der Mann. Die Bogenhauser BA-Politiker fordern die Stadt nun einstimmig auf, die Tempo-30-Schilder zu verbessern und den Fußgängerüberweg sicherer zu gestalten. Gelbe Blinklichter, so meint der BA, könnten eine Möglichkeit sein. Die Stadtverwaltung soll dies nun prüfen. Gabriele Mühlthaler

Auch interessant:

Meistgelesen

Brauerei statt Tankstelle –Oberbürgermeister Reiter dafür
Brauerei statt Tankstelle –Oberbürgermeister Reiter dafür
„Früher war ich ihr Mann, nun ihre Frau“ – eine hollywoodreife Liebesgeschichte zum Valentinstag
„Früher war ich ihr Mann, nun ihre Frau“ – eine hollywoodreife Liebesgeschichte zum Valentinstag
Bürgerinitiative „Bahntunnel Jetzt“ – Podiumsdiskussion nun verschoben
Bürgerinitiative „Bahntunnel Jetzt“ – Podiumsdiskussion nun verschoben
Pfarrer will Münchner durch Spirituose für den Gottesdienst begeistern
Pfarrer will Münchner durch Spirituose für den Gottesdienst begeistern

Kommentare