Die ersten Senioren ziehen bald ein

Noch wird im und am neuen Effnerheim des Münchenstifts fleißig gearbeitet. Aber am 6. Juli werden hier die „Kulturtage im 13er“ eröffnet und demnächst ziehen auch die ersten Senioren ein. Foto: Karl Hirt

Das neue Pflegeheim an der Effnerstraße ist fertig und macht sich für den Einzug der Senioren bereit. Ab Juli wird die städtische Münchenstift GmbH, die das Haus gebaut hat und betreibt, das Effnerheim belegen.

Ein paar Jahre haben die Bogenhauser auf ihr geschätztes Effnerheim verzichten müssen, das in die Jahre gekommen war. Nun steht das Haus neu gebaut und zukunftsfähig fast an gleicher Stelle an der Effnerstraße für die künftigen Bewohner bereit. Ab Juli werden die 33 Wohnungen mit Service und die rund 170 Pflegeplätze nach und nach belegt. Gut ausgebildete Fachkräfte für zwei Wohngruppen sind schon vor Ort, weiteres Personal wird parallel zur Bezugsquote hinzukommen. Die Vollbelegung des Hauses strebt die Münchenstift bis zum Frühjahr 2013 an. Wohnen mit Service „Wohnen mit Service“ heißt das Motto für die 33 Ein- und Zweizimmerwohnungen (25 bis 68 Quadratmeter), die im 4. Stock des neuen Hauses auf Bewohner warten. Die Wohnungen sind hell und freundlich, mit Einbauküche, Dusche, WC, Fernsehanschluss und Telefon ausgestattet und natürlich barrierefrei. Hier können Senioren selbständig wohnen und nach Bedarf diverse Dienstleistungen zuwählen. Zwei Drittel der 33 Wohnungen im 4. Stock sind bereits vermietet. Vom Erdgeschoss bis zum 3. Stockwerk bietet das Haus an der Effnerstraße Leistungen für pflegebedürftige Menschen an. In 14 großen Wohnungen, den so genannten Wohngruppen, ist Platz für jeweils zwölf Senioren. Hier wird nach dem Drei-Welten-Modell gepflegt, bei dem demenziell erkrankte Senioren, je nach Stadium ihres Leidens, in individuell passenden Wohngruppen zusammenleben und ein auf sie abgestimmtes Betreuungsangebot erhalten. Kurzzeitpflege Kurzzeit- und Tagespflege wird die Münchenstift im Haus an der Effnerstraße ebenfalls anbieten, wenn die Kapazitäten es zulassen. Wer also beispielsweise nach einem Krankenhausaufenthalt einige Wochen lang Pflege braucht, die er daheim nicht bekommen kann, ist hier gut aufgehoben. Nicht nur beste Pflegequalität will die Münchenstift den Bewohnern bieten, sondern ein Zuhause. Deshalb verspricht das städtische Unternehmen auch im neuen Effnerheim feste, vertraute Ansprechpartner, sowie Förderung und Zuwendung. „Das neue Haus an der Effnerstraße soll Ihr Zuhause im Alter werden: mit fachlich versierter Betreuung und hoher Wohn- und Lebensqualität. Hier haben Sie die Sicherheit in einem Haus zu leben, in dem auf Ihre Bedürfnisse Rücksicht genommen wird“, verspricht die Münchenstift. Bei der Ausstattung der Einrichtung hat das Unternehmen besonderen Wert auf Wohnlichkeit gelegt. Bereits im Erdgeschoss finden Bewohner und Gäste eine schöne, offene Cafeteria mit Terrasse und öffentlichen Bereichen, die zu Geselligkeit und unterhaltsamen Veranstaltungen einladen. Auch der Bogenhauser Bezirksausschuss hat das erkannt und die Räumlichkeiten für die Eröffnungsveranstaltung der 13er-Kulturtage Anfang Juli ausgewählt. Die Leitung des Effnerheims hat Barbara Mooser übernommen, die zuvor für das Münchenstift-Haus Maria-Ramersdorf zuständig war. Wer an weiteren Informationen interessiert ist, erhält diese unter www.muenchenstift.de oder unter der Telefonnummer 62 02 03 40. Gabriele Mühlthaler

Auch interessant:

Kommentare