Ein Bürgerhaus für Bogenhausen

Noch nie war die Chance auf ein Bürgerhaus im 13. Stadtbezirk so greifbar wie jetzt, glauben die Bogenhauser Bezirksausschuss-Politiker, denn die Option für eine solche Einrichtung soll in die Bauleitplanung für das ehemalige Prinz-Eugen-Areal aufgenommen werden. Nun hat der BA ein Eckdaten- und Raumprogramm-Konzept erstellt und das Bürgerhaus beantragt.

Es fehlen bürgerschaftlich nutzbare Räume im 13. Stadtbezirk. Der Bürgerpark Oberföhring und das Arabellaforum decken bei weitem nicht den Bedarf des 80.000-Einwohner-Stadtteils, selbst ein geeigneter Versammlungsraum für die monatlichen Sitzungen des Bezirksausschusses fehlt. Als Notlösung dient die Gaststätte des SV Helios, seit Jahren tagt das Gremium dort in drangvoller Enge, ein größerer Raum wäre dringend nötig. Nun sieht der BA eine Chance, das heiß ersehnte Bürgerhaus im künftigen Prinz-Eugen-Park zu verwirklichen. Im städtebaulichen Wettbewerb wurde das Zentrum berücksichtigt, nun fordert der BA, es auch in die Bauleitplanung aufzunehmen. Um den Bedarf zu untermauern, hat das Gremium ein Papier mit Eckdaten und einem Raumprogramm erstellt. Kulturtreffpunkt Dienen soll das Kulturzentrum für Feiern von Bürgern, Vereinen, Organisationen und Initiativen, es soll ein Kulturtreffpunkt für Künstler werden, Ausstellungen beherbergen und Raum für Musikveranstaltungen bieten. Nicht zuletzt ist ein Versammlungssaal für den BA vorgesehen. Mit dem Wachsen des Stadtteils soll auch das Bürgerhaus wachsen können, weshalb das Gremium Erweiterungspotenzial vorschlägt. Sinnvoll würde der Bezirksausschuss eine räumliche Kooperation mit dem geplanten Alten- und Servicezentrum halten. Neben einem ebenerdigen Saal mit variabler Bühne für 300 Sitzplätze wünscht sich das Gremium ein großzügiges Foyer, vier weitere, unterschiedlich dimensionierte Räume und einen Partyraum im Keller, der auch für Bandproben oder ähnliches genutzt werden kann. Gaststätte mit Catering Nicht ganz einfach wird ein weiterer Wunsch des Bezirksausschusses umzusetzen sein. Es soll eine Gaststätte für 150 Gäste mit Freischankfläche eingeplant werden, deren Wirt das Catering bei Veranstaltungen übernimmt. Falls das Bürgerhaus realisiert wird, dürfte die Suche nach einem geeigneten Pächter für die Gastronomie den Trägerverein vor eine große Herausforderung stellen. Bei ähnlichen Einrichtungen konnte man dies zumindest beobachten. Gabriele Mühlthaler

Auch interessant:

Meistgelesen

Raub in München: Warenzusteller mit Waffe bedroht
Raub in München: Warenzusteller mit Waffe bedroht

Kommentare