Bürger gegen geplantes Industriegebiet

Ein Industriegebiet im Einzugsbereich der Innenstadt wollen betroffene Bürger nicht dulden und machen gegen den Bebauungsplan für das Gleisdreieck Hüllgraben mobil.

Wie berichtet, soll etwa die Hälfte der Fläche zwischen A94, Bahnlinie München-Mühldorf und S-Bahnlinie München-Ismaning als Industrie- und Gewerbegebiet ausgewiesen werden. Die Bürger protestieren gegen 14 Meter hohe Bauten in der für die Innenstadt so wichtigen Frischluftschneise und die Bebauung wertvoller Biotopflächen. Nicht zuletzt wollen die Betroffenen es nicht hinnehmen, dass die letzte, zusammenhängende große Grünfläche in diesem Bereich zerstört wird. Dies sei vor allem in Hinblick auf die zu erwartende Bebauung der Trabrennbahn Daglfing und weitere Nachverdichtung nicht zu tolerieren, meinen die Bürger und haben eine Unterschriftensammlung gegen den Bebauungsplan gestartet. Wer unterschreiben will, kann das bei Brigitte Jais, Bistritzer Weg 2 tun oder Unterschriftslisten anfordern unter der Telefonnummer 42 49 27 und per mail unter JAISLichtpausen@t-online.de. Gabriele Mühlthaler

Auch interessant:

Meistgelesen

Hier wird Sport zur Rutschpartie
Hier wird Sport zur Rutschpartie
Sie sind das Power-­Duo von der Isar
München Südost
Sie sind das Power-­Duo von der Isar
Sie sind das Power-­Duo von der Isar
Kasperl, Tod und Teufel
München Südost
Kasperl, Tod und Teufel
Kasperl, Tod und Teufel
Ungewisse Zukunft: Traber müssen Rennbahn verlassen – bis 2026
München Südost
Ungewisse Zukunft: Traber müssen Rennbahn verlassen – bis 2026
Ungewisse Zukunft: Traber müssen Rennbahn verlassen – bis 2026

Kommentare