1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Südost

Bogenhausen: Blaublüter im OP

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Feringa e.V. präsentiert die neuen Prinzenpaare

Bald ist es wieder so weit: Fasching 2008 steht in den Startlöchern und bringt Schwung und Farbe ins triste Novembergrau. Die Faschingsgesellschaft Feringa e.V. präsentiert wegen des Volkstrauertages heuer bereits am 8. November ihre neuen Prinzenpaare. Begonnen hat alles 1976, als Sepp Binnermann und Dieter Adelsberger in Johanneskirchen und Oberföhring eine Prinzengarde gründeten. Junge Leute gab es genug, die sich begeistert zum Tanztraining einfanden. Die Pfarrgemeinde St. Thomas unterstützte das Vorhaben. Ursprünglich war nur eine Faschingssaison geplant, die mit dem Kehraus 1977 enden und im nächsten Jahr nicht wiederholt werden sollte. Doch es kam anders: Auf Initiative von Max Betzler wurde aus der Prinzengarde St. Thomas die Prinzengarde Johanneskirchen. Betzler gewann neue junge Tänzer, das Training konnte weitergehen. Die folgende Faschingssaison wurde für die mittlerweile 34 Tänzerinnen und Tänzer ein durchschlagender Erfolg, woraufhin sie am 6. Mai 1978 die „Faschingsgesellschaft Feringa e.V.“ ins Leben riefen. Seit diesem Jahr trägt sie nun zur Pflege und Förderung des bayerischen Faschingbrauchtums bei, hat es sich zur Aufgabe gemacht, jährlich ein Prinzenpaar zu inthronisieren, eine Garde mit Hofstaat und eine Turnerriege aufzustellen. Zurzeit bilden etwa 300 Mitglieder das Rückgrat des lustigen Vereins, 80 davon aktiv und fünf Manager im Vorstand. Neue Hoheiten Zum 30. Mal werden nun nach großer Geheimniskrämerei das Erwachsenen- und das Kinder-Prinzenpaar vorgestellt. Das diesjährige Enthüllungsmotto heißt „Schönheits-OP“. 10.30 Uhr geht’s am 8. November im Bürgerpark Oberföhring, Haus 6, los: Top-Chirurgen werden unter Anleitung und Musterbildern ihre vier Patienten, die vor den Augen der Zuschauer auf OP-Tischen liegen, operieren. Die Feringa-Jury fachsimpelt jeweils, was, wo, wie die Chirurgen nochmals Skalpell, Schere und Tupfer ansetzen müssen, bis sie schließlich zufrieden sind. Die ehemaligen Otto-Normal-Verbraucher erheben sich schließlich als die neuen Prinzen und Prinzessinnen der Faschingssaison 2008/2009 vor der Öffentlichkeit von ihren OP-Tischen. „Die Idee haben wir zusammen entwickelt und ist als Gemeinschaftsprojekt entstanden“, so Manuela Fuchs, erste Vorsitzende des Feringa-Vereins. Ball Am Abend des gleichen Tages, 19 Uhr, Haus 6, wird zum Ball geladen. Die Bühnenaktiven werden vorgestellt, etwa zwölf Kinder, an die zwölf Jugendliche und circa 25 Erwachsene, die das Tanzprogramm der Saison bestreiten. Das große und das kleine Prinzenpaar eröffnen schließlich das Büfett und die Tanzfläche mit dem obligatorisch-königlichen Walzer. Den Rest des Abends heizen die D’Hockableiba musikalisch ein. Tags darauf, 10 Uhr, Haus 6, wird beim Prinzenpaar-Frühschoppen der Kater vom Tag zuvor mit Weißwurst, Brezn und Bier gezähmt. Mitglieder anderer Faschingsvereine kommen zum Gratulieren. D’Hockableiba sorgen wieder fürs Musikprogramm. Inthronisation Der nächste Höhepunkt der bunten Faschingszeit findet am 3. Januar statt. In der ESV-Halle, Baumkirchner Straße 57, Berg am Laim, 20 Uhr, wird dem Prinzenpaar Zepter und Diadem vom vorigen Prinzenpaar übergeben. Vom OB oder einem seiner Stellvertreter bekommt es zudem den Stadtteilschlüssel symbolisch überreicht: zum Zeichen dafür, dass nun sie bis zum Aschermittwoch die alleinige Herrschaft über den Münchner Nordosten innehaben. Das komplette Faschingsprogramm wird an diesem Abend auf die Bühne gebracht, für das die Kinder und Jugendlichen einmal wöchentlich, die Erwachsenen zweimal wöchentlich intensiv geprobt haben. Für den musikalischen Background sorgen heuer zum ersten Mal die Samma’s. Einlass ist ab 19 Uhr. Feringa for Kids Am 1. Februar ab 14 Uhr findet der Kinderfaschingsball mit Spieleprogramm statt. Ebenfalls im Bürgerpark Oberföhring, Haus 6. Einlass ab 13.30 Uhr. Der alljährliche Lumpen- und Ganovenball fällt auf den 7. Februar, 20 Uhr. Einlass ist ab 19 Uhr in der ESV-Halle, Baumkirchner Straße 57 in Berg am Laim. Die Band Turnaround lockt mit Stimmungsmusik jeden Feierlustigen zum Tanz aufs Parkett. Der traditionelle Gaudiwurm, D E R Faschingszug im Münchner Nordosten, schlängelt sich schließlich am 22. Februar vom Maibaum Johanneskirchen bis zum Bürgerpark Oberföhring, wo die Vereinsgemeinschaft 29 zum bunten Faschingstreiben lädt. Die Vorbereitungen und Planungen für Gestaltung des Kinder- und Erwachsenenwagens beginnen Anfang des neuen Jahres. Erstmals im nächsten Jahr veranstaltet Feringa e.V. eine Rosenmontagsparty am 23. Februar in Unterföhring. „Die Veranstaltungen am Rosenmontag sind in München rückläufig“, begründet Petra Fuchs, die seit 1992 Vereinsmitglied ist, die Innovation, „daher kamen wir auf die Idee, eine Rosenmontagsparty zu organisieren.“ Ein genaues Konzept muss aber noch erarbeitet werden. Der Kartenvorverkauf für alle Bälle startet am 1. Dezember um 19 Uhr im Feringa-Vereinsheim, Haus 6, Oberföhringer Straße 156 im Bürgerpark Oberföhring. Danach immer montags von 19 bis 21 Uhr oder nach Absprache unter Telefon 95 62 96 oder 957 49 00. Weitere Infos gibt es auch auf der Homepage www.feringa-radau.de. Alexa Domsch

Auch interessant

Kommentare