Die Bahá’i-Gemeinde München-Bogenhausen

Rund sieben Millionen Menschen weltweit bekennen sich zur Bahá’i-Religion, etwa 100 von ihnen treffen sich in der Bahá’i-Gemeinde München am Bogenhauser Schreberweg 4 zu Andachten und Gesprächen. Vergangenen Sonntag feierten die Anhänger dieses Glaubens ihr Neujahrsfest im Kulturzentrum Messestadt in den Riem Arcaden.

Wenig bekannt ist hierzulande die Bahá’i-Religion mit ihrem monotheistischen Gottesbild, das an die islamische Tradition anknüpft. Der junge Glaube, im 19. Jahrhundert im Kontext des schiitischen Islams in Persien entstanden, zählt mittlerweile rund sieben Millionen Gläubige und gilt als jüngste Weltreligion. Die Bahá’i-Religion kommt weitgehend ohne Riten aus, gibt individuellen Gestaltungsfreiraum und setzt nicht auf Hierarchien. Menschenbild Religion darf nicht Wissenschaft und Vernunft widersprechen – dies ist der zentrale Grundsatz der Bahá’is, Nächstenliebe das wichtigste Element ihres Glaubens. Das Menschenbild der Bahá’i-Religion – würden es alle befolgen – könnte eine Welt ohne Kriege, Missgunst und Egoismus hervorbringen. Für die Bahá’is steht der Mensch von aller Schöpfung Gott am nächsten, weil er mit freiem Willen, Vernunft, Unsterblichkeit und der Fähigkeit ausgestattet ist, Gott zu erkennen. Tugenden Seine mystische Diesseitsreise zu Gott soll der Mensch nutzen, um geistige Fähigkeiten für das Jenseits zu entwickeln. Das sind Tugenden wie Nächstenliebe, Dankbarkeit, Vertrauenswürdigkeit, Demut und Geduld. Zu viel Selbstkasteiung ist nicht erwünscht, in allem wollen die Bahá’is „das rechte Maß“ halten. Wichtig sind dabei gesellschaftliches Engagement und soziale Verantwortung, die sich nach Glauben der Bahá’is als natürliche Folge individueller Spiritualität einstellen. Wer tiefer in die Grundsätze der Bahá’i-Religion einsteigen möchte, kann dies bei der offenen Gesprächsrunde tun, die unter dem Motto „Offene Tür – Zeit für Gespräche und Informationen“ an jedem Mittwoch um 19 Uhr im Bahá’i-Zentrum München, Schreberweg 4, stattfindet. Unter der Internetadresse www.muenchen.Bahai.de ist Wissenswertes über die Bahá’i-Gemeinde München zu lesen, weitere Seiten geben Auskunft über die Bahá’i-Religion. Telefonische Anfragen zur Bahá’i-Gemeinde beantwortet gerne Manije Khabirpour unter Telefon 21 58 48 04. Gabriele Mühlthaler

Auch interessant:

Meistgelesen

Verwirrte zeigt ihre nackte Brust – Frau randaliert am Münchner Ostbahnhof und attackiert Polizei 
München Südost
Verwirrte zeigt ihre nackte Brust – Frau randaliert am Münchner Ostbahnhof und attackiert Polizei 
Verwirrte zeigt ihre nackte Brust – Frau randaliert am Münchner Ostbahnhof und attackiert Polizei 
Weil er sich auf einem Grünstreifen erleichterte ‒ Münchner könnte sein Augenlicht verlieren
München Südost
Weil er sich auf einem Grünstreifen erleichterte ‒ Münchner könnte sein Augenlicht verlieren
Weil er sich auf einem Grünstreifen erleichterte ‒ Münchner könnte sein Augenlicht verlieren
Trägerverein fürs Kulturbürgerhaus
München Südost
Trägerverein fürs Kulturbürgerhaus
Trägerverein fürs Kulturbürgerhaus
Polizei-Einsatz in München wegen Schüssen ‒ Beziehungsstreit am Gasteig endet mit einem Toten
München Südost
Polizei-Einsatz in München wegen Schüssen ‒ Beziehungsstreit am Gasteig endet mit einem Toten
Polizei-Einsatz in München wegen Schüssen ‒ Beziehungsstreit am Gasteig endet mit einem Toten

Kommentare