So wohnen die Stars von Hellabrunn

Neues Polarium im Tierpark eröffnet am Wochenende – wie Eisbären & Co. untergebracht sind

MÜNCHEN Eisbär Yoghi vergisst vor Staunen das Fressen. Vor seinem Innengehege werkelt das gesamte Tierpark-Team, um das für 5,2 Millionen Euro umgebaute Polarium („Hallo“ berichtete) fertig für die Eröffnung zu machen. Ab Samstag, 7. August, werden die Besucher die Anlage, die das Architekturbüro Lanz gestaltet hat, bestaunen können – zumindest den größten Teil davon. „In ein, zwei Wochen wird dann alles fertig sein“, freut sich Zoo-Direktor Dr. Andreas Knieriem. „Das ist die größte und modernste Eisbären-Anlage Deutschlands.“ 3200 Quadratmeter – dreimal so viel wie die bisher – werden die dreijährige Giovanna und der neunjährige Yoghi künftig zur Verfügung haben. Der Bereich mit Wasserbecken, Felsenlandschaft, Taiga-Tundra-Freifläche mit Naturboden ist auf weit mehr Tiere ausgelegt. Knieriem hofft auf baldigen Nachwuchs: „Im nächsten Frühjahr wäre Giovanni eigentlich soweit – jetzt hoffen wir, dass sie Yoghi verzückt.“ Momentan sind die beiden noch getrennt, Giovanna lebt in dem riesigen Bereich, der als Mutter-Kind-Trakt mit separierbarer Außenanlage geplant ist. Die Eisbären sind damit gut untergebracht – lesen Sie, wie andere Tierpark-Stars in Hellabrunn wohnen. Maren Kowitz

Auch interessant:

Meistgelesen

Der Ballermann von München? – 10-Jährige bittet OB Reiter in Brief um Hilfe
Der Ballermann von München? – 10-Jährige bittet OB Reiter in Brief um Hilfe
Was wird 2020 neu im Münchner Süden? Die Jahresvorschau der BA- und Gemeinde-Chefs
Was wird 2020 neu im Münchner Süden? Die Jahresvorschau der BA- und Gemeinde-Chefs
Stadt München und Investor UGM verhandeln um den neuen Großmarkt – Bürger gründen Initiative BI
Stadt München und Investor UGM verhandeln um den neuen Großmarkt – Bürger gründen Initiative BI

Kommentare