1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Süd

Gas und Bremse verwechselt ‒ Nach einem Unfall auf Münchner Parkplatz muss die Feuerwehr anrücken

Erstellt:

Von: Kristina Beck

Kommentare

Feuerwehr zieht verunfalltes Auto aus Parklücke.
Die Feuerwehr München muss nach einem Unfall das Fahrzeug mit einer Bandschlinge aus Parklücke ziehen. © Berufsfeuerwehr München

Weil die Rettung aus dem Kofferraum kompliziert gewesen wäre, musste die Feuerwehr München ein Auto mit einer Brandschlinge aus einer Parklücke herausziehen.

München / Obersendling ‒ Der Fahrer eines Kleinwagens wollte am gestrigen Donnerstag auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Zielstattstraße in Obersendling einparken. Dabei soll er nach Angaben der Polizei das Gas- und Bremspedal verwechselt haben.

Infolgedessen überfuhr er eine Grünfläche, schleifte an einem geparkten Auto entlang und fuhr frontal auf einen Betonträger auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw in eine Parklücke zurückgeschleudert.

Unfall in München: Autofahrer verwechselt Gas und Bremse und prallt gegen Hauswand

Wie die Feuerwehr mitteilt, konnten der 74-jährige Autofahrer und seine 72-jährige Beifahrerin das Fahrzeug nicht mehr verlassen. Die Feuerwehr München musste das Fahrzeug mit einer Brandschlinge aus der Parklücke herausziehen ‒ da sich das Retten über den Kofferraum sehr kompliziert gestaltet hätte und das Fahrzeug nicht mehr fahrtauglich war, musste eine andere Lösung her, heißt es vonseiten der Feuerwehr.

Nach einer kurzen Untersuchung durch das Notarztteam konnten beide Patienten selbst aus dem Fahrzeug steigen. Durch die Airbag-Auslösung wurden beide im Brustbereich verletzt. Zur weiteren Diagnostik wurden sie in Münchner Krankenhäuser transportiert.

An dem Pkw Opel entstand erheblicher Sachschaden. An dem geparkten Fahrzeug wurde die Beifahrertür eingedrückt. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich mit jetzigem Kenntnisstand auf mehrere tausend Euro.

Zur genauen Unfallursache hat die Verkehrspolizei München die weiteren Ermittlungen übernommen.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare