Freudige Nachrichten

Tierisch viel Nachwuchs in Hellabrunn

+
Die Bulgarenziegen sind jetzt eine Großfamilie: Acht Zicklein sind auf die Welt gekommen. Sie toben schon durchs Freigehege.

Thalkirchen – Neue Babys im Münchner Tierpark: Welche kleinen Tiere das Licht der Welt erblickt haben und warum noch mehr Jungtiere möglich sind, lesen Sie hier.

Im Tierpark Hellabrunn wird jede Menge gemeckert: Acht kleine Bulgarenziegen tappeln dort gerade durch den Stall – die Ziegenfamilie hat Nachwuchs bekommen, so wie viele andere Tierarten in den letzten Wochen auch.

„Es ist schön, wenn die Frühlingstage mit solch guten Nachrichten beginnen und ich noch vor dem Frühstück erfahre, dass ein Takin-Jungtier zur Welt gekommen ist“, sagt Tierpark-Direktor Rasem Baban. Auch Pinguin- und Emu-Küken sind geschlüpft und die Gazellen haben geworfen. Im Haus der kleinen Affen tobt ein Katta-Baby durch das Gehege, das man bereits von Geburt an an dem charakteristischen schwarz-weiß gestreiften Schwanz erkennen kann.

„Es ist durchaus möglich, dass wir uns noch über weiteren Nachwuchs freuen dürfen“, meint Baban: „Bei den Waldbisons, Elchen oder den Schwarzstörchen ist das ein oder andere Jungtier nicht ausgeschlossen.“ Ob und wann genau es jedoch soweit sein ist, lässt sich demnach nur schwer vorhersagen.

Sophia Oberhuber

Auch interessant:

Kommentare