Kleiderkammern, Container, Sammelaktionen: Tonnenweise G’wand für Bedürftige

So spenden die Münchner

Solln Ein Meer aus zumeist blauen Tüten vor dem Eingang zum Haus an der Drygalski-Allee 117 – und es werden immer mehr: Im Minutentakt kommen schwer bepackte Münchner vor der neuen Kleiderkammer des Rotens Kreuzes an, bringen Jacken, T-Shirts, Schuhe, sogar Anzüge.

„Mit so einem gewaltigen Andrang haben wir nicht gerechnet“, freut sich Björn Bores, Leiter der Bereitschaft Solln des Roten Kreuzes. Der 38-Jährige hat die „Ausgabestelle München Süd“ gemeinsam mit seinem Team jetzt eröffnet.

Höchste Zeit – denn im Münchner Süden mangelt es an Sammelstellen, bei denen Bürger gebrauchte und gut erhaltene Kleidungsstücke abgeben können (s. Kasten). „Die Menschen haben hier wenig Möglichkeiten, zu spenden“, sagt Bores. Das Zentrallager in Allach könne den Ansturm schon jetzt kaum mehr bewältigen und sei vor allem für ältere Leute nur schwer zu erreichen. 

Umso größer der Andrang jetzt bei der ersten Sammelaktion in Solln: „In nur zwei Stunden waren an die 100 Leute da. Unsere ehrenamtlichen Helfer sind kaum mit dem Sortieren nachgekommen“, so Bores. Kinderkleidung, Mäntel, Ja- cken, Hosen, schicke Abendgarderobe, feine Anzüge – bis weit nach Mitternacht ordneten die fleißigen Helfer tausende Kleidungsstücke und machten einen großen Teil zum Abtransport ins Hauptlager nach Allach fertig. Schnell sei klar gewesen, „dass unser Kleinbus niemals ausreichen würde, so dass wir noch extra einen Lkw holen mussten, um alles zu verladen“, sagt Bores.

Doch nicht nur die Menge, auch die Qualität der Kleiderspenden sei hoch: „Es wurden teilweise auch Markensachen abgegeben. Ich denke, viele Sollner wollten so wertvolle Sachen nicht einfach wegschmeißen.“ 

In den Räumen an der Drygalski-Allee warten die feinsäuberlich sortierten Kleidungsstü- cke jetzt auf neue Besitzer. Jeden Samstag von 10.30 bis 13.30 Uhr ist im Rahmen einer Schulung für die Ehrenamtlichen Ausgabe an Bedürftige – kostenlos. Daniela Schmitt 

Die nächste Sammelaktion ist im Oktober geplant. Die Kleiderkammer Solln sucht neue Räumlichkeiten im Münchner Süden. Angebote und Hinweise nimmt Björn Bores unter Telefon 0179/29 54 858 entgegen.

Auch interessant:

Meistgelesen

Treffpunkt für Münchner Sportler in der Corona-Pandemie ‒ Forderung nach Toiletten auf der Theresienwiese
Treffpunkt für Münchner Sportler in der Corona-Pandemie ‒ Forderung nach Toiletten auf der Theresienwiese
Isarauen in München: Lösung für umstrittene Isar-Geländestrecken kommt noch 2021
Isarauen in München: Lösung für umstrittene Isar-Geländestrecken kommt noch 2021

Kommentare