Vandalen am Beet

Unbekannter zerstört selbstgezüchtete Pflanzen von Fürstenrieder Kindern

+
Veronika und Maximilian Zacherl sind traurig: Ein Unbekannter hat das kleine Gemüsebeet verwüstet, in dem die Geschwister gemeinsam Tomatenpflanzen gezüchtet haben.

Fürstenried- West - Liebevoll gepflanzt und gepflegt: Das Gemüsebeet der Familie Zacherl - doch Unbekannte haben es jetzt mutwillig zerstört

Traurig sitzen Veronika (8) und Maxi­milian (3) Zacherl neben ihrem kleinen Gemüsebeet – besser gesagt neben dem, was davon noch übrig ist. Denn: Unbekannte haben das Beet der Kinder zerstört, die Tomatenpflanzen mutwillig herausgerissen. 

Ursula Zacherl, die Mutter der beiden, ist entsetzt. „Wir haben das kleine Gemüsebeet liebevoll angelegt und das Gemüse selbst großgezogen“, erzählt die Fürstenriederin. „Meine beiden Kinder sind todunglücklich, weil ihr Beet zerstört wurde.“ Sie könne nicht verstehen, wieso jemand grundlos und mutwillig privates Eigentum zerstört, noch dazu ein Gemüsebeet, das sich im Garten der Mehrfamilienanlage und damit auf Privatgrund, befindet.

Und: Es sei nicht das erste Mal, dass in Fürstenried-West ein Vorfall dieser Art für Aufregung sorgt. „Schon im vergangenen Jahr wurden uns Tomatenpflanzen gestohlen“, erzählt Ursula Zacherl. „Leider wissen wir nicht, wer der Täter sein könnte, zumal hier ein freundlicher und hilfsbereiter Umgang in der Nachbarschaft besteht.“ Auch andere Eltern sind entsetzt – die Zerstörungswut der unbekannten Vandalen stößt im Viertel auf Ratlosigkeit und Unverständnis.

Große Hoffnung, den Täter zu finden, hat Ursula Zacherl nicht – nun hofft sie, dass den Übeltäter zumindest beim Anblick der traurigen Kinderaugen ansatzweise ein schlechtes Gewissen plagt. vha

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Tragischer Todesfall: TSV veranstaltet Benefizspiel zu Ehren von Mario Falcan
Tragischer Todesfall: TSV veranstaltet Benefizspiel zu Ehren von Mario Falcan
Schluss mit (Dauer)Parken: BA will Grünstreifen in Thalkirchen schützen lassen
Schluss mit (Dauer)Parken: BA will Grünstreifen in Thalkirchen schützen lassen
So sieht das Verkehrskonzept für den Süden aus
So sieht das Verkehrskonzept für den Süden aus
Vom Elektroauto zur Subkultur: Drei Macher, 1000 Ideen – zu Besuch bei den Hahns
Vom Elektroauto zur Subkultur: Drei Macher, 1000 Ideen – zu Besuch bei den Hahns

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.