Zwischennutzung auf früherem Siemens-­Areal: Die Kantine wird zur Disco

Von der Tomatensuppe zum Bloody-Mary

+
Die frühere Siemens-Kantine in der Hofmanstraße 51 soll temporär zur Diskothek werden.

Obersendling – Bis zum Baubeginn der Wohnanlagen auf dem ehemaligen Siemens-Gelände wird das Areal für Kreative von Kreativen zwischengenutzt

Knapp 1000 Wohnungen auf 11,5 Hektar sollen auf einem Teilbereich des ehemaligen Siemens-Unternehmensgeländes entstehen – bis es soweit ist, könnte allerdings eine kreative Zwischennutzung umgesetzt werden: Im Rahmen einer Zwischennutzung soll eine Diskothek in der ehemaligen Siemens-Kantine in der Hofmannstraße 51 entstehen. 

Der Bezirksausschuss Obersendling ist einverstanden, hat aber in der jüngsten Sitzung dennoch einen Antrag verabschiedet. Inhalt: Beim Umsetzen des Vorhabens sollen auch Lokalitäten für Bandproberäume zur Verfügung gestellt werden. Die Begründung: „In München besteht ein extremer Mangel an Bandproberäumen.“ Mit dem Umbau des Ratzingerplatzes würden zudem die Proberäume im Trambahnhäuschen sowie die in der Unterführung wegfallen. „Das Einrichten von Proberäumen trägt zur kulturellen Vielfalt im ständig wachsenden Stadtteil bei.“ vha

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare