Das Gelände liegt brach

Schwimmbad für den Siemens-Sportpark?

+
Aktuell noch verschlossen, doch das soll sich ändern: Der Herman-von-Siemens-Park.

Obersendling - Im Münchner Süden fehlt es an Schwimmbädern. Die Lösung: Ein Neubau auf dem Siemens Grundstück

„München braucht mehr Wasserfläche!“ – mit dieser Forderung ist der Männer-Schwimm-Verein (MSM) an den Obersendlinger Bezirksauschuss herangetreten. Der Giesinger Verein fordert deshalb ein neues Schulschwimmbad – und bittet dafür die Lokalpolitiker im Süden um Hilfe. Denn: Als Standort schlägt der MSM den Siemens-­Sportpark in Obersendling vor.

Olaf Pietsch

Der Hintergrund: „Im Münchner Süden fehlt es den Schwimmvereinen eklatant an Fläche“, erklärt Olaf Pietsch (kl. Foto), Vorsitzender des Vereins. In den neuen Schulen am Ratzingerplatz und an der Baierbrunner Straße sei kein Schwimmbad vorgesehen, andere nahe gelegene Bäder seien zu klein und stark renovierungsbedürftig. Das Bad Engadinerstraße wird zwar gerade renoviert, decke allerdings nur den Bedarf der bereits vorhandenen Schulen – nicht aber den der Neubauten und der Vereine. Für ein neues Bad im Sportpark fordert der Schwimmverein ein Becken mit fünf Bahnen à zwei Metern Breite, 25 Metern Länge, sowie einem Hubboden mit 2,40 Metern Tiefe. So wäre laut Pietsch eine umfangreiche Nutzung möglich: „Bis zum Nachmittag könnte das Bad für den Schulsport genutzt werden, nach 16 Uhr und ganztägig am Wochenende für Schwimmvereine, den Breitensport und generell für die Bürger offen stehen.“ 

Mit den vorgeschlagenen Ausmaßen könnten im Schwimmbad auch Wettkämpfe auf nationaler Ebene erfolgen. Dem BA gefällt der Vorschlag, seit dem Kauf durch die Stadt (siehe unten) betont man im Gremium immer wieder, dass eine Nutzung mit Mehrwert für die Bürger im Süden absolute Priorität haben müsse. „Der Siemens-Sportpark soll künftig den Bürgern als Sportfläche sowie als Grün- und Erholungsfläche zur Verfügung stehen“, sagt Urlich Lobinger, Sprecher des Referats für Bildung und Sport. Derzeit werde untersucht, welche sportlichen Nutzungen realisierbar sind. „Auch der Bau eines Schwimmbads wird geprüft – Ergebnisse liegen aber noch nicht vor.“ vha

14 Hektar Grün

Mitten in der Stadt: Ende der 1950er-Jahre hatte Chef und Gründer-Enkel Hermann von Siemens den gleichnamigen Sportpark gestiftet. 2011 entschied sich der Konzern, das Gelände abzustoßen. Seitdem ist der Sportpark geschlossen. Nach einem Tauziehen mit privaten Investoren hat die Stadt den Park im Juni vergangenen Jahres gekauft.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mit Petition zur Modernisierung: Unterschriften sollen Kletteranlage retten
Mit Petition zur Modernisierung: Unterschriften sollen Kletteranlage retten
Erst schrie er Nazi-Parolen – Dann griff er die Polizei an
Erst schrie er Nazi-Parolen – Dann griff er die Polizei an

Kommentare