Sendling-Westpark

Kleine Forscher auf großer Tour im Viertel

Entdecken gemeinsam Sendling-Westpark: Katharina Bichler von Spielelandschaft Stadt und der achtjährige Johann.
1 von 4
Entdecken gemeinsam Sendling-Westpark: Katharina Bichler von Spielelandschaft Stadt und der achtjährige Johann.
Entdecken gemeinsam Sendling-Westpark: Katharina Bichler von Spielelandschaft Stadt und der achtjährige Johann.
2 von 4
Entdecken gemeinsam Sendling-Westpark: Katharina Bichler von Spielelandschaft Stadt und der achtjährige Johann.
Entdecken gemeinsam Sendling-Westpark: Katharina Bichler von Spielelandschaft Stadt und der achtjährige Johann.
3 von 4
Entdecken gemeinsam Sendling-Westpark: Katharina Bichler von Spielelandschaft Stadt und der achtjährige Johann.
Entdecken gemeinsam Sendling-Westpark: Katharina Bichler von Spielelandschaft Stadt und der achtjährige Johann.
4 von 4
Entdecken gemeinsam Sendling-Westpark: Katharina Bichler von Spielelandschaft Stadt und der achtjährige Johann.

Sendling-Westpark: Im Sendling-Westpark soll ein Kinderstadtplan entstehen. Deshalb erforschen jetzt kleine Tester das Viertel. 

Das Kraxeln auf dem großen Klettergerüst mit Ästen, Seilen und einer großen Röhrenrutsche macht Johann besonders viel Spaß. Der Achtjährige testet den Spielplatz an der Zielstattstraße in Mittersendling. „Er gefällt mir gut“, erzählt er. „Ich treffe mich auch manchmal mit Freunden hier.“ Nur ein bisschen mehr Natur und Spielzeug wären noch schön, findet Johann. Sein Gesamturteil für den Spielplatz: Note zwei.

Johann ist Kinderstadtplanforscher und sucht gemeinsam mit Katharina Bichler von der Arbeitsgemeinschaft „Spielelandschaft Stadt“ nach Orten, die für Kinder im Stadtteil Sendling-Westpark besonders spannend sind. Ziel ist es, einen Viertelplan speziell für Kinder zu erstellen. Schon letztes Jahr waren dazu Kinderforscher unterwegs, jetzt starten wieder Touren. Insgesamt werden bei der Aktion wohl rund 600 Kinder aus dem Viertel mitmachen. „Das Programm ist besonders geeignet für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren“, erklärt Bichler. „Sie erforschen ihr Umfeld und was für sie dort interessant ist“, sagt sie.

Denn zu entdecken gibt es jede Menge. Zu Johanns Lieblingsorten gehören der Mittersendlinger Spielplatz und der Fußballplatz seines Vereins, dem FC Hertha München. „Ich bin zufrieden mit dem, was es bei uns alles gibt“, sagt er.

Bei seiner Forschertour hat er schon viele interessante Plätze und Dinge gefunden: Eine Kleingartenanlage, in der es einen Maibaum und ein Insektenhotel zu bewundern gibt, Kastanienbäume und einen halböffentlichen Platz mit Wippe und Schaukel zum Beispiel.

Das alles fotografiert Johann. Später werden die Entdeckungen Symbolen zugeordnet und auf einen Stadtplan übertragen.

Daraus wiederum erstellt Spielelandschaft Stadt eine große Landkarte. Darin wird alles aufgenommen: Von Kaugummiautomaten über Bäder, Spielplätze, Eisdielen oder Geschäfte, in denen die Stadtteilforscher besonders gerne einkaufen.

Die Mitarbeiter fassen die einzelnen Beurteilungen und Ortsbeschreibungen zusammen und geben kindgerechte Tipps zu den Orten und Attraktionen. „Durch die vielen Kindermeinungen bekommen wir schon ein gutes Bild“, sagt Katharina Bichler.

Auch Johann hat schon einen Beurteilungsbogen ausgefüllt, wie er den Mittersendlinger Spielplatz findet.

Claudia Schuri

Die Kinderstadtplanforscher treffen sich am Donnerstag, 29. Juni, von 14.30 bis 18.30 Uhr am Spielplatz an der Adunistraße, von Montag, 3., bis Donnerstag, 6. Juli, von 14.30 bis 18.30 Uhr beim Spielplatz am Eichendorffplatz, von Montag, 10. Juli, bis Donnerstag, 13. Juli, von 14 bis 17 Uhr am Schulhof, Werdenfelsstraße 58, sowie von Montag, 17., bis Donnerstag, 20. Juli, von 14.30 bis 18.30 Uhr am Spielplatz Höglwörther Straße. Es handelt sich um ein offenes Programm. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hearing China: Chinesische Virtuosen zwischen Tradition und Moderne
Hearing China: Chinesische Virtuosen zwischen Tradition und Moderne
Wie geht's jetzt weiter mit dem Derzbachhof?
Wie geht's jetzt weiter mit dem Derzbachhof?
Ende der Partyzone: Umdenken für die Isar
Ende der Partyzone: Umdenken für die Isar

Kommentare