Letzter Versuch in Nachbarbezirken

Kein Geld fürs Stangerl

Sendling-Westpark - Langsam wird's dringend: Der Maibaumverein muss eilig Zuschüsse für den Maibaum am Luise-Kiesselbach-Platz sammeln

Am Luise-Kiesselbach-Platz soll in drei Wochen ein Maibaum aufgestellt werden. Eine Finanzierung der Gesamtkosten allein aus den Mitteln des Maibaumvereins Sendling-Westpark sei nicht möglich, erklärte Otto Seidl (CSU, Foto), der Vorsitzende des Vereins. Ein Antrag auf Zuschuss von 14 625 Euro wurde vom zuständigen Bezirksausschuss (BA) abgelehnt und auf 4000 Euro reduziert (Hallo berichtete). Daher soll nun in den benachbarten Vierteln Geld fürs Stangerl eingetrieben werden. Auch im BA Hadern hatte Seidl einen Antrag auf Zuschuss von 2668,75 Euro gestellt, dieser wurde jetzt abgelehnt. „Wir sehen hier keinen Stadtteilbezug zu Hadern, daher lehnen wir den Antrag ab“, erklärte Gerhard Fries (SPD). Auch der Sendlinger BA sprach sich in seiner jüngsten Sitzung gegen einen Zuschuss in gleicher Höhe aus. Im BA Laim sowie im BA Thalkirchen – Obersendling – Forstenried – Fürstenried – Solln hatte der Verein ebenfalls angeklopft. Ebenfalls die beiden Gremien lehnten die Bezuschussung in ihren Sitzungen ab. dbo

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sendling
So sieht die MS Utting kurz vor Eröffnung aus
So sieht die MS Utting kurz vor Eröffnung aus
Hearing China: Chinesische Virtuosen zwischen Tradition und Moderne
Hearing China: Chinesische Virtuosen zwischen Tradition und Moderne
Wie geht's jetzt weiter mit dem Derzbachhof?
Wie geht's jetzt weiter mit dem Derzbachhof?
Ende der Partyzone: Umdenken für die Isar
Ende der Partyzone: Umdenken für die Isar

Kommentare