Zoff um den Christkindlmarkt am Harras

Das Karussell soll bleiben: So engagieren sich jetzt die Besucher

+
Karussell-Inhaber Manfred Kraus kann die Kritik an seinem Karussell nicht nachvollziehen.

Sendling – Der Christkindlmarkt am Harras sorgte in den letzten Jahren immer wieder für Aufruhr. Die Viertelpolitiker kritisierten auch das Karussell. Die Besucher sind alarmiert

Sendling - Eine Kindergartengruppe stürmt auf das Karussell zu. Schnell hat jedes Kind sein bevorzugtes Fahrzeug gefunden: Da ist der knallpinke "Barbie-Truck" oder das dunkelblau glitzernde "Superman-Car". Die Fahnen des Busses der Freiwilligen Feuerwehr München wehen im Wind. Die Sirene des Polizeiautos heult auf und die Kinder drücken vergnügt auf die Hupen der kleinen Gefährte. Genau dieser Geräuschpegel sorgte zuletzt im Sendlinger Bezirksausschuss (BA) für Diskussionen.

Sendlinger BA kritisierte das Karussell am Christkindlmarkt am Harras

Die Fraktionen waren sich einig, dass die Geräuschkulisse auf dem Christkindlmarkt am Harras zu hoch sei. Rene Kaiser von den Grünen stellte außerdem die Frage, ob es im nächsten Jahr überhaupt so ein großes Karussell brauche.

Das alarmierte nun Besucher. Irene Hummel brachte Karussell-Inhaber Manfred Kraus eine Liste, um Unterschriften für den Erhalt des Karussells zu sammeln. "Das Karussell ist märchenhaft und so schön für unsere Enkelkinder", erklärt Manfred Hummel. Das diesjährige Karussell sei kein Vergleich zu dem im letzten Jahr. "Ich hoffe, dass es bleibt", ergänzt Hummel.

Das Christkindl-Karussell Kraus auf dem Christkindlmarkt am Harras.

Karussell-Betreiber Kraus: „Es hat sich vorher nie jemand beschwert“

Laut Betreiber Kraus sei die Unterschriftenliste innerhalb eines Abends voll gewesen. Auch sonst hätte er bisher nur positive Rückmeldungen bekommen: "Es hat sich vorher nie jemand beschwert, weder Standlbetreiber, noch ein Anwohner. Ganz im Gegenteil freuen sich die Anwohner und Sendlinger, dass endlich ein großes Weihnachtskarussell hier ist." Die Lautstärke des 50-Jahre-alten Karussells habe er in den letzten Tagen trotzdem drastisch reduziert.  

Um den Christkindlmarkt am Harras gab es in den letzten Jahren immer wieder Streit: In 2017 sorgte Kinderspielzeug im Waffendesign für Aufruhr, dieses Jahr gab es am Eröffnungstag Probleme mit dem Strom. Der BA wünscht sich für das Jahr 2019 ausdrücklich ein anderes Konzept. Kraus sieht trotzdem keinen Grund für die Viertelpolitiker im nächsten Jahr auf sein Christkindl-Karussell zu verzichten: "Die Besucher kommen von überall her, weil es hier so ein tolles Karussell gibt."

Sophia Oberhuber

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare