Frischer Wind beim Verband

Führungswechsel bei der Caritas München Süd: Sie hat die Altersarmut im Blick

+
Die 49-jährige Alexandra Hüller ist die neue Chefin der Caritas München Süd. Ihr Büro ist in der Garmischer Straße 211.

Sendling-Westpark - „Ich werde mich auf einen eigenen Weg machen“ - Alexandra Hüller übernimmt künftig die Leitung im Verband - und sie hat Großes vor

Bereits seit 18 Jahren ist Alexandra Hüller beim Verband tätig, jetzt übernimmt sie die Leitung von Caritas München Süd. Ihr Vorgänger Rupert Pfliegl verabschiedet sich nach mehr als 37 Jahren in Altersteilzeit.

Im März wurde das neue Caritas-Haus an der Garmischer Straße eingeweiht, in dem Hüller ihr Büro hat. Die 49-jährige Sozialpädagogin lebt im Glockenbachviertel, sie ist in Laim und Solln aufgewachsen und hat später in Sendling gewohnt – „ich kenne also unser Einzugsgebiet Süd sehr gut“, sagt Hüller.

Zunächst stehe für sie intern die Förderung der Zusammenarbeit an. „Gravierender sind jedoch die vielen sozialen Probleme – die gilt es im Gebiet aufzugreifen“, sagt Hüller und meint damit die wachsende Armut, besonders bei älteren Menschen. Außerdem spricht sie von der zahlenmäßigen Zunahme von Menschen mit psychischen Problemen aufgrund der allgemeinen Lebensbedingungen und Problemen bei der Erziehung. „Mir ist wichtig, die vorhandenen Formen der Unterstützung bekannt zu machen. All unsere Beratungsangebote sind kostenlos und für alle zugänglich. Beispielsweise wurden in den Alten- und Servicezentren zusätzliche Stellen für die präventiven Hausbesuche geschaffen. In der Beratung oder beim Hausbesuch kann überprüft werden, ob auch wirklich alle Hilfen beantragt wurden“, sagt Hüller.

In Rupert Pfliegls Fußstapfen wird sie übrigens nicht treten: „Ich werde mich auf einen eigenen Weg machen und bin zuversichtlich und neugierig auf das, was mich erwartet.“ 

dbo

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

WolfartKlinik: "Wir sind als Arbeitgeber einfach anders!"
WolfartKlinik: "Wir sind als Arbeitgeber einfach anders!"
Droht den Bikern jetzt doch das Aus?
Droht den Bikern jetzt doch das Aus?

Kommentare