„Sendlinger G’schichten (2)“

Aus aller Herren Länder nach Sendling

Mit Teilnehmern einer Schreibwerkstatt haben Marta Reichenberger und Arwed Vogel Biografien von Sendlingern gesammelt, die aus aller Welt ins Viertel kamen.
+
Mit Teilnehmern einer Schreibwerkstatt haben Marta Reichenberger und Arwed Vogel Biografien von Sendlingern gesammelt, die aus aller Welt ins Viertel kamen.

Sendling: Eine Schreibwerkstatt in der Kulturschmiede hat neue Sendlinger Biografien gesammelt

„In unserem Stadtviertel leben Menschen aus mehr als 150 Ländern“, sagt Marta Reichenberger, „und wer einmal in Sendling wohnt, der bleibt auch in Sendling.“ Gemeinsam mit Arwed Vogel hat sie in den „Sendlinger G’schichten (2)“ insgesamt 14 Sendlinger Biografien gesammelt. Die Autoren der Texte: Teilnehmer einer Schreibwerkstatt in der Kulturschmiede. „Das Projekt ist in Anlehnung an die ersten ,Sendlinger G’schichten‘ entstanden, die wir 2009 veröffentlicht haben“, erzählt Marta Reichenberger. Darin wurden schon einmal die Biographien verschiedener Anwohner aus dem Stadtviertel gesammelt, die 1977 auf der ersten Stadtteilwoche abgelichtet und dann – zwei Jahrzehnte später – erneut besucht worden waren.

„Diesmal standen die Sendlinger im Fokus, die aus anderen Ländern ins Viertel gekommen sind“, erklärt Reichenberger. Die Interview­partner hat sie mit Hilfe verschiedener Organisationen wie dem Morgen-Netzwerk, einem freiwilligen Zusammenschluss von Münchner Migrantenorganisationen, der Flüchtlingsunterkunft in der Meindlstraße oder dem Netzwerkcafé in der Häberlstraße gefunden. Im vergangenen Sommer haben die Teilnehmer der Schreibwerkstatt dann den Geschichten ihrer Interviewpartner aus aller Herren Länder gelauscht und versucht, die Biografien zu Papier zu bringen. Bei der literarischen Feinarbeit hat sie Arwed Vogel unterstützt, der seit 1985 als Dozent für Literatur und Kreatives Schreiben tätig ist: „Die schönsten Geschichten liegen auf der Straße, in der Schreibwerkstatt wollen wir daraus individuelle Texte machen“, sagt Vogel. „14 davon haben wir diesmal unter dem Motto ,deine Heimat, meine Fremde‘ gesammelt. Die Broschüre gibt es für drei Euro in der Sendlinger Buchhandlung, Daiserstraße 2.
vha

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neue Schießanlage entsetzt Anwohner
Neue Schießanlage entsetzt Anwohner
Neues Quartier Obersendling: Aktuelle Pläne liegen jetzt öffentlich aus
München Süd
Neues Quartier Obersendling: Aktuelle Pläne liegen jetzt öffentlich aus
Neues Quartier Obersendling: Aktuelle Pläne liegen jetzt öffentlich aus
Urlaubs-Drama am Meer: Sendlinger kämpft sich zurück ins Leben
München Süd
Urlaubs-Drama am Meer: Sendlinger kämpft sich zurück ins Leben
Urlaubs-Drama am Meer: Sendlinger kämpft sich zurück ins Leben
20 Personen evakuiert – Psychisch Auffälliger schleudert Tasche in Linienbus
München Süd
20 Personen evakuiert – Psychisch Auffälliger schleudert Tasche in Linienbus
20 Personen evakuiert – Psychisch Auffälliger schleudert Tasche in Linienbus

Kommentare