1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Süd

Frau wird gebeten, ihr Gepäck vom Sitz zu räumen: Am Münchner Hauptbahnhof tickt sie komplett aus

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Die Bundespolizei führt eine Frau am Hauptbahnhof München zur Wache.
Nachdem eine Frau zuerst einen Sitzplatz in einem Zug blockierte, schlug sie einem Polizisten am Hauptbahnhof München in den Intimbereich. (Symbolbild) © Bundespolizei

Eine Frau blockierte in einem Zug nach München einen Sitzplatz mit ihrem Gepäck. Am Hauptbahnhof schlug sie dann einem Polizisten in die Genitalien.

München ‒ Eine Frau belegte in einem vollen Zug nach München einen Sitzplatz mit ihrem Gepäck und weigert sich, diesen zu räumen. Als ein Polizist eingriff, eskalierte die Situation. Am Hauptbahnhof schlug die 36-Jährigen dem Beamten in den Intimbereich.

Frau blockiert Zug-Platz und schlägt Polizisten am Hauptbahnhof München in den Intimbereich

Die Frau fuhr am Mittwochmorgen mit einem RE Richtung München, als eine 25-Jährige sie bat, ihr Reisegepäck vom Sitzplatz zu nehmen, um sich setzen zu können. Obwohl der Zug laut Bundespolizei sehr voll war, weigerte sich die 36-Jährige der Bitte nachzukommen.

Ein anwesender Bundespolizist in Uniform bemerkte die Situation und erklärte der Frau, dass ihre Karte nur für einen Sitzplatz gültig ist. Daher forderte er sie auf, den Platz zu räumen - was sie ignorierte.

Da sich die Frau nicht ausweisen wollte, forderte der Polizist eine Streife am Hauptbahnhof München zur Unterstützung an. Als der Zug dort ankam, wollte die Frau den RE verlassen. Der Beamte hielt sie daher am Oberarm fest. Daraufhin dreht die Frau sich um und schlug dem Polizisten mit geballter Faust in die Genitalien, berichtet die Bundespolizei.

Nach Schlag in die Genitalien - Ermittlungen wegen Körperverletzung und weiteren Vorwürfen

Mit einer ebenfalls im Zug anwesenden Beamtin der bayerischen Landespolizei wurde die aggressive Frau zu Boden gebracht. Dabei beleidigte sie den Beamten.

Die alarmierte Streife fesselte die 36-Jährige und brachte sie zur Wache. Gegen sie wird wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Körperverletzungen ermittelt.

Der geschlagene Polizist erlitt Schmerzen, benötigte jedoch keine ärztliche Behandlung. Nach Abschluss aller Maßnahmen konnte die Frau ihren Weg fortsetzen. 

Wegen einer Schlägerei zwischen rund 20 Männern im Hauptbahnhof München rückte die Polizei aus und nahm Verdächtige fest - einige konnten entkommen.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare