Bauantrag für Denkmal eingereicht

Wird so der neue Derzbachhof? – Experte kritisiert vorgeschlagene Alternativen der Aktivisten

+
So könnte der neue Derzbachhof in Forstenried aussehen.

Nun wurde der Bauantrag  für das Denkmal eingereicht.  Weg soll das bäuerliche Charakterbild des Hofes. Was die Gegner des Bau wollen und was der Experte sagt...

Forstenried – Während die Sanierungsarbeiten am Derzbachhof begonnen haben (Hallo berichtete), hat der Investor Euroboden den Bauantrag eingereicht, wie Ingo Trömer, Sprecher des Planungsreferates, bestätigte. 

Es seien zwei Anträge in Prüfung: 

Zum einen ein Neubau mit 17 Wohnungen und Tiefgarage, sowie die Nutzungsänderung des Wirtschaftsteils des Hofes zu Wohnzwecken. Die „Initiative Dorfkernensemble Forstenried“ ist von den Plänen schockiert: 

„Das Baudenkmal Derzbachhof wird ausgehöhlt. Das bäuerliche Charakterbild des Hofes im Dorfkernensemble verschwindet.“ In einer offiziellen Mitteilung von Euroboden zum Bauvorhaben heißt es, dass bei der Sanierung „der Erhalt des historischen Dorfbildes von Forstenried im Vordergrund“ stehe. 

So sehen die Pläne des Investors Euroboden für den neuen Derzbachhof in Forstenried aus. Fertigstellung des Projekts ist für 2022 angesetzt. 

Claudia Kaiser von der Initative bezeichnete die Pläne in der jüngsten Sitzung des BA als „bodenlos“. Bei einer Demonstration Anfang Dezember verliehen die Aktivisten ihrer Forderung, den historischen Bauernhof in ein Museum zu verwandeln, noch einmal Nachdruck. 

Diese Idee begeistert aber nicht überall im Viertel: 

Über die Umwidmung in ein Heimatmuseum werde „wohl nicht wissend, wie unrealistisch und wenig aussichtsreich ein solches Begehren ist“ gesprochen, argumentiert der Fürstenrieder Helmut Sperber. 

Er war früher Museumsreferent des Bezirks Schwaben – hat also Erfahrung in diesem Bereich. Für den Erwerb aus privater Hand sowie die Sanierung müssten Millionen aufgewendet werden. 

„Mehr noch schlagen die immensen Kosten für den laufenden Unterhalt zu Buche“, so Sperber. Weiter müssten die für ein Museum geltenden Funktionskriterien erfüllt sein: Sammeln, Bewahren, Ausstellen, Vermitteln und Forschen. Forderungen, die „nicht zu erbringen“ seien. soph

Weitere aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen: 

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Graffiti-Kunst statt Schmiererei – Künstler sollen Unterführung legal besprühen 
Graffiti-Kunst statt Schmiererei – Künstler sollen Unterführung legal besprühen 
Schlittenhügel auf der Großmarkthalle? – Wie Stadt und Händler die neuen Pläne finden
Schlittenhügel auf der Großmarkthalle? – Wie Stadt und Händler die neuen Pläne finden
Am Schlachthof stinkt es weiter – Anwohner beschweren sich wiederholt über den Geruch
Am Schlachthof stinkt es weiter – Anwohner beschweren sich wiederholt über den Geruch
Garmischer Straße: Auto überschlägt sich mehrfach - Verursacher fährt einfach weiter
Garmischer Straße: Auto überschlägt sich mehrfach - Verursacher fährt einfach weiter

Kommentare