1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Süd

Corona-Anlaufstelle in Thalkirchen eröffnet ‒ mit Seelsorge gegen die Pandemie-Folgen

Erstellt:

Von: Theresa Reich

Kommentare

Schwester Bernadette hat in Thalkirchen eine ganzheitliche Anlaufstelle für Corona-Patienten eröffnet.
Schwester Bernadette hat in Thalkirchen eine ganzheitliche Anlaufstelle für Corona-Patienten eröffnet. © Theresa Reich

Hilfe für Long-Covid-Patienten: In Thalkirchen hat eine ärztliche und seelsorgerische Anlaufstelle gegen körperliche und seelische Folgen der Pandemie eröffnet.

Thalkirchen - Laut der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin führt für etwa zehn bis fünfzehn Prozent der Erkrankten eine Infektion zu Langzeit-Nachwirkungen: Long-Covid. Aber auch depressive Verstimmungen ausgelöst durch Selbstisolation oder Angst vor einer Ansteckung sind Folgen der Corona-Pandemie.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Gegen Pandemie-Folgen: Schwester vom Orden „Guter Hirte“ eröffnet Corona-Anlaufstelle in Thalkirchen

Schwester Bernadette vom Orden „Guter Hirte“ hat zusammen mit einem kleinen Team eine ärztliche und seelsorgerische Anlaufstelle privat gegründet. In Thalkirchen an der Emil-Geis-Straße 39 wollen sie Menschen mit körperlichen und seelischen Leiden helfen. Bisher nutzen sie dafür ein Zimmer mit Tisch, Stühlen und Sofas. Es befindet sich im Gebäude der „Christlichen Gemeinschaft – Charismatisches Zentrum“. Bei Bedarf können dort weitere Räume belegt werden.

„Bei uns gibt es ein niedrigschwelliges und unbürokratisches Angebot. Es ist wichtig, dass die Betroffenen schnell und unmittelbar sprechen können“, erklärt die Seelsorgerin. Für Therapieplätze gibt es lange Wartezeiten, diese will sie in der Anlaufstelle abfedern.

Corona-Anlaufstelle: Ärztliche Hilfe und Seelsorge gegen die Folgen der Pandemie

Je nach Bedarf unterstützen Schwester Bernadette und das Pastoren-Ehepaar Franz und Elisabteh Haselbeck mit Gesprächsbegleitung oder Facharzt Wolfgang Doerfler mit ärztlich-naturheilkundlicher Beratung.

Zehn Jahre hat die Nonne im Klinikum rechts der Isar als Seelsorgerin gearbeitet und ist mit psychischen Krankheitsbildern vertraut, wie sie betont. Ein paar wenige hätten die Anlaufstelle bereits aufgesucht. Sie berichten von der Angst, nicht wieder gesund zu werden. „Viele fragen sich: Wird es mir je besser gehen?“ Schwester Bernadette versuche sie zu bestärken, ihnen Mut zu machen und den psychischen Druck zu nehmen. Long-Covid-Patienten hätten einen fehlenden Lebensmut, leiden an Schlafstörungen, Antriebslosigkeit.

Hilfe für Long-Covid-Patienten: Corona-Anlaufstelle in Thalkirchen

„Besonders die Jüngeren fühlen sich nutzlos, weil sie ihre alten Kräfte nicht mehr haben. Sie sind offiziell gesund – ‚genesen‘ – und doch krank.“ Dadurch kommen behördliche Hürden wie Probleme mit den Krankenkassen hinzu. Es sei wichtig, dass sich hier politisch etwas ändert.

Die Anlaufstelle, die Schwester Bernadette abhängig von der Nachfrage personell aufstocken kann, sei ein erster Anfang, die Krankheit weiter zu erforschen. „Wir sollten aus der Pandemie für kommende Krisen lernen, damit wir künftig schnell und kurzfristig handeln können.“ 

So erreichen Sie die Corona-Anlaufstelle

Termine können nach Absprache vereinbart werden unter 724 10 09, 85 67 68 30 oder per E-Mail an bernadette@mysisteract.de und info@onemedicine.de.

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare