1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Süd

Streit eskaliert nach Spuck-Attacke: Männer schlagen Münchner am Hauptbahnhof zu Boden ‒ Frau klaut sein Handy

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Polizei am Hauptbahnhof München
Nach einem Streit am Hauptbahnhof München erging gegen drei Männer und eine Frau Haftbefehl. (Symbolbild) © Matthias Balk/dpa

In einer U-Bahn in München entbrannte ein Streit zwischen einem 31-Jährigen und einer Gruppe, der am Hauptbahnhof eskalierte und mit Haftbefehl endete.

Nachdem ein Streit in einer Münchner U-Bahn eskalierte, musste ein 31-Jähriger mit Verletzungen im Gesicht und einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus. Die Polizei nahm am Hauptbahnhof drei Männer und eine Frau fest.

Streit nach Spuck-Attacke in U-Bahn eskaliert am Hauptbahnhof München

Der Münchner fuhr am Freitagabend mit der U4 und befand sich im selben Waggon wie die Gruppe. Laut Polizei spuckte eine der vier Personen den 31-Jährigen grundlos an.

Als der Mann die Gruppe nach der Spuck-Attacke zur Rede stellte, entbrannte ein Streit, der am Hauptbahnhof eskalierte. Dort wurde der Münchner aus dem Abteil auf den Bahnsteig gezogen.

Anschließend attackierten ihn die Männer und schlugen ihn zu Boden. Die Frau aus der Gruppe stahl daraufhin dem Opfer das Handy aus seiner Hosentasche.

Unbeteiligte Passanten bemerkten den Vorfall, griffen schlichtend ein und alarmierten den Notruf 110.

Haftbefehl gegen Männer und Frau nach Attacke auf Münchner am Hauptbahnhof

Vor Ort eingetroffen, nahmen die Beamten die männlichen Angreifer fest. Die Frau flüchtete zunächst, wurde aber später in der Nähe des Tatorts ebenfalls von der Polizei festgenommen.

Gegen die vier Personen aus der Gruppe wurde nach Rücksprache mit Staatsanwaltschaft und Richter Haftbefehl erlassen. Die Polizei überstellte sie der Haftanstalt.

Die abschließenden Ermittlungen hat das Münchner Kommissariat Raubdelikte übernommen.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare